Karpfenangeln

Karpfenruten Test 2019

Wer beim Karpfenangeln erfolgreich sein möchte, benötigt neben genügend Ausdauer auch eine passende Ausrüstung. Ein wichtiger Bestandteil der Ausrüstung ist die Karpfenrute. Worauf man beim Kauf einer Karpfenrute achten sollte und wie du die perfekte Karpfenrute findest, erfährst du in diesem Artikel. Weiters findest du im Abschnitt – Karpfenruten Testdie besten Ruten mit ihren Vor- und Nachteilen in einer übersichtlichen Tabelle gegenübergestellt.

1 Karpfenruten Test - Das Wichtigste in Kürze

Zum Karpfenangeln eigen sich grundsätzlich zwei Arten von Angelruten. Nämlich Teleskopruten und Steckruten. Aufgrund der Stabilität haben sich jedoch Steckruten durchgesetzt. Die folgenden Punkte fassen grob zusammen, über welche Eigenschaften eine Karpfenrute verfügen sollte und was man beim Kauf beachten muss:

Karpfenruten Test
  • Die Karpfenrute sollte aus Kohlefasern (Carbon) bestehen.
  • Je größer die Ringe der Rute sind, desto weiter kann man werfen.
  • Die Länge der Rute sollte auf den Angelplatz abgestimmt sein.
  • Karpfenruten mit einer progressiven Aktion haben sich am besten bewährt.
  • Je höher die Testkurve der Rute, desto mehr Druck kann man auf den Fisch aufbauen.

2 Karpfenruten Test: Die besten Ruten im Vergleich

Empfehlung

Karpfenruten Test Fox Eos

Fox EOS Karpfenrute

Facts

Material: Kohlefasern
Rutenlänge: 12 ft – 3,60 m
Testkurve: 3 lbs
Teile: 2
Gewicht: 330 g

Vorteile

  • Verarbeitung
  • SLIK Doppelsteg-Ringe
  • DPS Rollenhalter
  • Super Drilleigenschaften
  • Preis-Leistungs-Verhältnis

Nachteile

  • Keine Nachteile bekannt

[ angelplatz.de ]

Karpfenruten Test Daiwa Windcast

Daiwa Windcast

Facts

Material: Kohlefasern
Rutenlänge: 12 ft – 3,60 m
Testkurve: 2 lbs
Teile: 2
Gewicht: 255 g

Vorteile

  • Verarbeitung
  • Gewicht
  • Liegt gut in der Hand
  • FUJI Rollenhalter
  • SiC Doppelsteg-Ringe

Nachteile

  • Nur 2 lbs

[ angelplatz.de ]

Bester Preis

Karpfenruten Test Daiwa Black Widow

Daiwa Black Widow

Facts

Material: Kohlefasern
Rutenlänge: 12 ft – 3,60 m
Testkurve: 3 lbs
Teile: 3
Gewicht: 310 g

Vorteile

  • Preis
  • Gute Verarbeitung
  • Gewicht
  • Titanium-Oxyd Doppelsteg-Ringe

Nachteile

  • Griff sehr schmal

[ angelplatz.de ]

Karpfenruten Test Anaconda Corky

Anaconda CORKY

Facts

Material: Kohlefasern
Rutenlänge: 12 ft – 3,60 m
Testkurve: 3 lbs
Teile: 2
Gewicht: 365 g

Vorteile

  • DPS Rollenhalter
  • SiC Doppelsteg-Ringe
  • Verarbeitung
  • Sehr elegant

Nachteile

  • Gewicht

3 Ratgeber: Darauf solltest du beim Kauf einer Karpfenrute achten!

In diesem Abschnitt erfährst du, über welche Eigenschaften eine Karpfenrute verfügen sollte und worauf du beim Kauf einer Karpfenrute achten solltest.

3.1 Material

Ein wichtiger Punkt, der beim Kauf einer Karpfenrute berücksichtigt werden sollte, ist das Material. Die meisten Karpfenruten bestehen aus Kohlefasern (Carbon) und das hat auch seine Gründe. Carbon ist zum einen leicht und zum anderen super stabil. Billigere Ruten bestehen meist aus Glasfasern, was nicht gerade empfehlenswert ist. Glasfasern sind im Gegensatz zu Kohlefasern deutlich schwerer und weniger stabil. Aus diesem Grund sollte man darauf achten, dass die Karpfenrute aus Kohlefasern besteht.

3.2 Beringung

Ein weiterer wichtiger Punkt, der beim Kauf einer Karpfenrute berücksichtigt werden sollte, ist die Beringung. Da beim Karpfenangeln ein enormer Druck auf die Ringe übertragen wird, sollte man unbedingt darauf achten, dass die Karpfenrute über Doppelstegringe verfügt. Weiters sollte man auch auf das Material der Ringeinlagen achten. Ideal sind Ringeinlagen, die aus Siliziumcarbid (SiC), Aluminiumoxyd oder Titanoxyd bestehen. Diese Materialien sind besonders robust und sorgen dafür, dass die Ringeinlagen schön glatt bleiben und die Schnur somit nicht beschädigt wird.

Damit man mit der Karpfenrute weite Würfe erzielen kann, ist auch die Größe und die Anzahl der Ringe von Bedeutung. Je mehr Ringe die Karpfenrute aufweist und je kleiner diese sind, desto mehr Reibung wird auf die Schnur übertragen und desto weniger weit kann man werfen. Wer also plant weite Würfe zu absolvieren, sollte unbedingt darauf achten, dass die Ringe der Karpfenrute relativ groß ausfallen und die Anzahl der Ringe gering ist. Konkret heißt das, dass der Startring einen Durchmesser von mindestens 40 mm aufweisen sollte und dass die Karpfenrute nicht mehr als sechs Ringe haben sollte.

Karpfenruten Beringung

3.3 Länge

Je nach Einsatzgebiet sollte auch die Länge der Karpfenrute unterschiedlich ausfallen. Wer häufig mit dem Boot unterwegs ist, sollte zu einer kürzeren Rute greifen als jemand, der nur vom Ufer aus angelt und weite Würfe machen muss. Der Grund hierfür ist ganz einfach. Kürzere Ruten sind viel handlicher, was gerade an Angelplätzen, wo wenig Platz vorhanden ist wie zum Beispiel im Boot, vorteilhaft ist. Wer vom Ufer aus angelt und häufig weite Würfe machen muss, sollte eine etwas längere Rute wählen, da man mit ihr aufgrund der Hebelwirkung weitere Würfe erzielen kann.

Die Länge der Karpfenruten wird meist in ft angegeben. Am beliebtesten sind Karpfenruten mit einer Länge von 12 ft, was umgerechnet 3,60 m entspricht. Diese Ruten sind ideal, wenn man vom Ufer aus angelt. Wer öfter mit dem Boot unterwegs ist, sollte eine Rute zwischen 9 – 10 ft wählen, da diese wie bereits oben erwähnt viel handlicher sind.

3.4 Wurfgewicht / Testkurve

Das Wurfgewicht einer Karpfenrute wird meist in lbs (Pfund) angegeben. Mit dieser Angabe ist jedoch nicht das letztendliche Wurfgewicht gemeint, sondern das Gewicht, welches man zur Erreichung der Testkurve benötigt. Dazu wird die Rute waagrecht gehalten und es wird so lange das Gewicht erhöht, bis die Spitze der Rute 90 Grad nach unten zeigt. 1 lbs (Pfund) entspricht umgerechnet 454 Gramm. Das heißt, wenn die Karpfenrute 3 lbs besitzt, müssen 1362 Gramm an die Spitze gehängt werden, damit die Spitze der Rute 90 Grad nach unten zeigt. Um letzten Endes das tatsächliche Wurfgewicht der Rute zu bestimmen, muss der vorher errechnete Wert durch 16 geteilt werden. Als Ergebnis erhält man somit ein Wurfgewicht von 85 Gramm.

Damit man sich das Wurfgewicht nicht immer so komplex errechnen muss, gibt es eine Faustformel, die man sich merken sollte:

 1 lbs (Pfund) entspricht 30 Gramm Wurfgewicht.

In der Regel haben Karpfenruten eine Testkurve zwischen 2,5 und 3,5 lbs. Je weniger lbs eine Karpfenrute aufweist, desto weicher ist sie und umso mehr Spaß hat man beim Drillen eines Karpfens. Wer oft in hindernisreichen Gewässern angelt, sollte jedoch auf eine etwas stabilere Rute mit mindestens 3 lbs zurückgreifen. Diese sind deutlich härter und man kann somit mehr Druck auf den Fisch aufbauen, um ihn von Hindernissen fernzuhalten.

3.5 Rutenaktion

Ein weiterer wichtiger Punkt, der beim Kauf einer Karpfenrute beachtet werden sollte, ist die Aktion der Rute. Die Rutenaktion beschreibt, wie sich die Rute im Drill verhält. Grundsätzlich gibt es 4 unterschiedliche Rutenaktionen, die im Folgenden kurz beschrieben werden:

Karpfenruten Test Rutenaktion

Parabolische Aktion
Die ganze Rute arbeitet und biegt sich bei Belastung durch. Diese Ruten weisen nur ein geringes Rückgrat auf, was dafür sorgt, dass man nur wenig Druck auf den Fisch aufbauen kann. Parabolische Ruten sind speziell für das Angeln in Gewässern mit wenig Hindernissen interessant, da sie viel Spaß bereiten.

Semiparabolische Aktion
Wie der Name schon vermuten lässt, biegen sich Ruten mit einer semiparabolischen Aktion nur bis zur Hälfte. Im Gegensatz zu Karpfenruten mit einer parabolischen Aktion habe diese Ruten ein erhöhtes Rückgrat, wodurch man mehr Druck auf den Fisch aufbauen kann.

Progressive Aktion
Bei Karpfenruten mit einer progressiven Aktion biegt sich bei geringer Belastung nur die Spitze der Rute, wo sich hingegen bei hoher Belastung die gesamte Rute biegt. Durch diese Eigenschaften sind zum einen weite Würfe möglich und zum anderen werden auch die Kopfstöße des Fisches sehr gut abgefedert.

Spitzenaktion
Karpfenruten mit einer Spitzenaktion verfügen über ein sehr starkes Rückgrat, da sich unter hoher Belastung nur die Spitze der Rute biegt. Das Problem bei Karpfenruten mit einer Spitzenaktion liegt darin, dass die Kopfschläge des Fisches nur bedingt abgefedert werden.

Es ist relativ schwierig zu sagen, welche Aktion man wählen sollte, da jeder Angler andere Drilleigenschaften bevorzugt. In der Praxis haben sich jedoch Karpfenruten mit einer progressiven Aktion durchgesetzt. Beim Auswerfen wird bei diesen Ruten nur der obere Teil belastet, wohingegen bei starken Fluchten des Fisches die komplette Rute belastet wird.

3.6 Gewicht

Das Gewicht der Rute ist beim Karpfenangeln weniger von Bedeutung, da die Rute vorwiegend am Rutenhalter wie zum Beispiel einem Rod Pod liegt. Dennoch sollte man beim Kauf einer Karpfenrute darauf achten, dass sie nicht zu schwer ist. Eine leichte Rute ist deutlich angenehmer, was sich vor allem bei einem langen Drill bemerkbar macht. Ideal ist es, wenn das Gewicht der Karpfenrute auf die Karpfenrolle abgestimmt ist. Diese beiden Komponenten sollten möglichst ausbalanciert sein.

3.7 Rollenhalter

Zu guter Letzt sollte man beim Kauf einer Karpfenrute auch noch den Rollenhalter beachten. Dieser sollte zum einen hochwertig verarbeitet sein und zum anderen weit genug aufgehen, damit die Rute mit jeder Rolle kompatibel ist. Karpfenruten, bei denen ein Rollenhalter von Fuji oder Alps verbaut ist, sind besonders empfehlenswert. Diese beiden Hersteller haben sich in den vergangenen Jahren einen sehr guten Ruf aufgebaut und sind für hohe Qualität bekannt.

Karpfenruten Rollenhalter

4 Karpfenruten Test - Teleskop- oder Steckrute?

Wer sich schon ein wenig umgeschaut hat, wird festgestellt haben, dass es sowohl Steckruten als auch Teleskopruten gibt, die für das Karpfenangeln gedacht sind. Teleskopruten sind zwar klein im Packmaß, jedoch weisen sie im Gegensatz zu Steckruten viel mehr Unterbrechungen auf, was zu einer geringeren Stabilität führt. Aus diesem Grund sind sie für das Karpfenangeln weniger gut geeignet. Zum Karpfenangeln eignen sich am besten zweiteilige Steckruten. Durch nur eine Unterbrechung sind diese Ruten sehr stabil und auch die Rutenaktion wird kaum beeinflusst.

5 Karpfenruten - Die Kosten

Die Kosten, die für eine Karpfenrute anfallen, sind recht weit gefächert. Günstige Modelle bekommt man bereits unter 20 € wobei teurere Modelle schnell über 200 € kosten. Eine halbwegs vernünftige und qualitativ hochwertige Karpfenrute bekommt man bereits ab 40 €. Von den billigen Karpfenruten, die aus Glasfasern bestehen, raten wir ab, da sie zum einen meist eine geringe Qualität aufweisen und zum anderen nicht langlebig sind. Beim Kauf sollte man unbedingt die oben genannten Kriterien berücksichtigen. Wenn die Karpfenrute diese Kriterien erfüllt, kann in der Regel nichts danebengehen. 

Kosten

6 Karpfenruten Test - Produktvideos

6.1 Fox Eos Karpfenrute

6.2 Daiwa Black Widow

6.3 Anaconda Corky

7 Die besten Karpfenruten Hersteller / Marken

Folgende Marken / Hersteller sind bekannt für eine hohe Qualität und haben sich in den letzten Jahren einen guten Ruf in Punkto Karpfenruten aufgebaut:

  • Fox
  • Daiwa
  • Shimano
  • Sportex
  • Balzer

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Karpfenrollen Test 2019 – Die besten Rollen!

Karpfenkescher – Das solltest du wissen!

Rod Pod Test 2019 – Die besten Rutenhalter!