Welsangeln

Die besten Welsmontagen

Der Wels ist aufgrund seiner Größe und Kraft in den letzten Jahren ein richtiger Trendfisch geworden. Viele Angler träumen davon einmal einen Wels mit über zwei Meter Länge zu fangen. Um kapitale Welse fangen zu können, ist neben der richtigen Ausrüstung auch die Vorgehensweise und die Welsmontage entscheidend. Im folgenden Artikel zeige ich dir die effektivsten und besten Welsmontagen.

1 Welsmontage - U-Posen Montage

Eine sehr einfache und zugleich effektive Welsmontage ist die U-Posen Montage. Bei der U-Posen Montage kommt eine spezielle Unterwasserpose zum Einsatz. Dadurch schwebt der Köder leicht über dem Grund. Dies erhöht die Attraktivität und steigert die Bissrate. Damit diese Montage reibungslos funktioniert, benötigt es jedoch eine mittlere bis starke Strömung.

U-Posen gibt es mittlerweile in den unterschiedlichsten Formen zu kaufen. Für welche Unterwasserpose man sich entscheidet, hängt zum größten Teil vom Gewässer und der Ködergröße ab. Wer beispielsweise einen Tauwurmbündel als Köder verwendet, braucht eine kleinere Pose als jemand, der eine zwei Kilogramm schwere Brasse verwendet. In der Regel sollte die Tragkraft der U-Pose maximal 80 Gramm betragen. Diese Größe ist für nahezu alle Köder ausreichend. Größere Unterwasserposen haben den Nachteil, dass sie mehr Strömungsturbulenzen verursachen. Große Welse mit etwas Erfahrung merken das und ergreifen die Flucht.

Damit die Montage am Grund bleibt, benötigt man ein Gewicht. Je nachdem ob ein Boot zum Auslegen zur Verfügung steht oder nicht, verwendet man ein Blei oder einen Stein mit einer Reißleine. Bevor man die Montage auswirft oder mit dem Boot ablegt, ist es sinnvoll sie im seichten Wasser zu testen. Dadurch erkennt man, ob die Unterwasserpose genügend Auftrieb hat und den Köder oben hält. Weiters sollte man darauf achten, dass die U-Pose nicht so weit vom Köder entfernt ist, da ansonsten mit Verwicklungen zu rechnen ist. Eine Handbreite zwischen Unterwasserpose und Köder ist ausreichend.

1.1 Aufbau der U-Posen Montage

U-Posen Montage

1.2 U-Posen Montage - Video

2 Welsmontage - Bojenmontage

Eine weitere effektive Welsmontage ist die sogenannte Bojenmontage. Bei dieser Welsmontage kann man den Köder punktgenau platzieren. Im Gegensatz zur U-Posen Montage ist die Bojenmontage auch für stille und langsam fließende Gewässer geeignet.

Bei der Bojenmontage kommt ein Auftriebskörper (Boje) zum Einsatz. Dieser dient zum einen als Fixpunkt und zum anderen hält er die Montage auf Spannung. Dadurch bleibt die Hauptschnur immer über der Wasseroberfläche und Treibgut kann somit nicht in die Schnur gelangen. Als Boje können so ziemlich alle Gegenstände verwendet werden, die schwimmen. Man sollte nur darauf achten, dass der Gegenstand genügend Auftrieb hat und nicht von der Strömung unter Wasser gedrückt werden kann. Mittlerweile gibt es auch eigens für diese Welsmontage entwickelte Bojen. Diese verfügen meist über Knicklichtaussparungen und verschiedene Ösen, um Schnüre daran zu befestigen. Dadurch wird das Angeln mit der Bojenmontage deutlich erleichtert.

Der Auftriebskörper beziehungsweise die Boje wird mit einem Stein am Grund gehalten und ist des Weiteren mit einem sogenannten Ausleger verbunden. Der Ausleger sorgt dafür, dass sich der Köder nicht mit der Schnur zwischen Boje und Pose / Schwimmer verfängt. Der zweite Teil der Montage besteht aus einer einfachen Posenmontage. Die Posenmontage wird mittels einer dünnen Schnur (Reißleine) mit dem Ausleger verbunden. Wenn der Wels beißt oder spätestens beim Anschlag, reißt die Reißleine und der Fisch kann auf freier Leine gedrillt werden.

2.1 Aufbau der Bojenmontage

Bojenmontage

2.2 Bojenmontage - Video

3 Welsmontage - Abspann-Montage

Die Abspann-Montage eignet sich ideal, wenn das gegenüberliegende Ufer nicht zu weit entfernt ist und die Uferregion abgefischt werden soll. Diese Montage funktioniert ähnlich wie die Bojenmontage mit dem Unterschied, dass als Fixpunkt ein Baum oder Strauch am gegenüberliegenden Ufer verwendet wird. Je nach gewünschter Angeltiefe benötigt man bei dieser Welsmontage einen Schwimmer / Pose oder ein kleines Holzstöckchen. 

Schwimmer
Der Schwimmer kommt dann zum Einsatz, wenn man den Köder relativ tief anbieten möchte. Um den Köder tief zu bekommen, benötigt man in der Regel große Bleigewichte, die teilweise rund 200 Gramm betragen. Dadurch wird die Montage sehr schwer und es ist kaum mehr möglich die Montage so zu spannen, dass sie oberhalb der Wasseroberfläche verläuft und somit vor Treibgut geschützt ist. Aus diesem Grund wird ein Schwimmer / Pose eingesetzt. Dieser sorgt dafür, dass die Hauptschnur nicht unter die Wasseroberfläche gelangt. Die gewünschte Tiefe stellen wir ein, indem wir die Hauptschnur einmal um den Stift – der an der Welspose vorhanden ist – legen.

Holzstöckchen
Wenn der Köder eher flach angeboten werden soll, benötigt man in der Regel nur ein kleines Bleigewicht oder gar keines, wenn der Köder oberflächennah angeboten werden soll. Durch das geringe Gewicht kann der Schwimmer weggelassen werden und es ist trotzdem möglich die Hauptschnur aus dem Wasser zu spannen. Damit man die Tiefe einstellen kann, empfiehlt es sich ein kleines Holzstöckchen zu verwenden, um welches die Hauptschnur gelegt wird. Bei einem Biss oder spätestens beim Anschlag bricht das kleine Holzstöckchen und der Wels kann auf freier Leine gedrillt werden.

3.1 Aufbau der Abspann-montage mit Schwimmer

Abspann-Montage mit Schwimmer

3.2 Aufbau der Abspann-montage mit Holzstöckchen

Abspann-Montage mit Holzstöckchen

3.3 Abspann-montage - Video

4 Welsmontage - Merkel-Montage

Die Merkel-Montage ist eine weitere effektive Montage, um kapitale Welse zu fangen. Diese Welsmontage wurde nicht nach der Kanzlerin benannt, sondern nach seinem Erfinder, Peter Merkel. Die Montage funktioniert gleich wie die Bojenmontage mit dem Unterschied, dass keine Boje benötigt wird. Dadurch ist sie um ein Vielfaches einfacher zu setzen. Nachteil ist jedoch die Verwicklungsgefahr bei Strömung. Deshalb sollte diese Montage nur in stillen oder in Gewässern mit leichter Strömung eingesetzt werden.

Bei der Merkel-Montage wird ein Stein auf dem Grund versenkt. Dieser ist mit einer 20 – 30 Meter langen Reißleine an einem Auftriebskörper befestigt. Der Auftriebskörper wird mittels eines Karabiners an einer einfachen Posenmontage befestigt. Bei einem Biss reißt die Reißleine und man kann den Fisch an freier Leine drillen.

4.1 Aufbau der Merkel-Montage

Merkel-Montage

4.2 Merkel-Montage - Video

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

So findest du die perfekte Welsrute

Wallerrolle: Ratgeber, Test & Vergleich 2019

Welsbissanzeiger – Darauf solltest du achten!