Angelbekleidung

Wathose Test 2019: Die besten Wathosen!

Wathosen sind vor allem bei aktiven Angelarten sowie beim Reinigen von Pools und Teichen sehr beliebt und das nicht ohne Grund. Egal ob beim Spinnfischen, Fliegenfischen oder beim Angeln von einem Belly Boot aus, die Wathose ermöglicht es interessante Angelstellen zu beangeln, ohne dabei nass zu werden. Durch die Vielzahl der unterschiedlichen Modelle ist es vor allem für Anfänger oft nicht einfach das passende Modell zu finden. Um dich bei der Kaufentscheidung zu unterstützen, erfährst du in diesem Beitrag, worauf du beim Kauf einer Wathose achten solltest. Zusätzlich stellen wir dir die besten Wathosen im Abschnitt – Wathose Test – mit ihren Vor- und Nachteilen gegenüber.

1 Wathose Test - Das Wichtigste in Kürze

Die folgenden Punkte fassen grob zusammen, über welche Eigenschaften eine Wathose verfügen sollte und was du beim Kauf einer Wathose unbedingt beachten solltest.

Spinnfischen
  • Die Auswahl des Materials muss an den Gegebenheiten angepasst werden.
  • Die Dicke des Materials hängt von der Außentemperatur ab.
  • Wathosen gibt es in zwei unterschiedlichen Längen, nämlich Hüftwathosen und Latzwathosen.
  • Bei der Ausführung kann man Wathosen in drei unterschiedliche Modelle gliedern, nämlich Wathosen mit integrierten Füßlingen, Wathosen mit integrierten Füßlingen und aufgeklebter Sohle und Wathosen mit angesetzten Stiefeln.
  • Die Größe sollte beim Tragen einer Funktionsunterwäsche eine Größe größer ausfallen.

2 Wathose Test: Die besten Wathosen im Vergleich

Empfehlung

Wathose Test Dam Exquisite

DAM Exquisite G2

Facts

Material: 3-lagig atmungsaktiv 
Farbe: Grau

Vorteile

  • Verarbeitung / Qualität
  • 20.000 mm Wassersäule
  • Tragekomfort
  • Hohe Atmungsaktivität
  • Inkl. Watgürtel

Nachteile

  • Preis
Wathose Test Mitchell

Mitchell Wathose

Facts

Material: Neopren
Farbe: Grau / Schwarz

Vorteile

  • Verarbeitung
  • Sehr robust
  • Hält gut warm
  • Passform

Nachteile

  • Nicht atmungsaktiv
  • Träger mit Klettverschluss

Bester Preis

Wathose Test Cormoran

Cormoran Wathose

Facts

Material: 100 % Nylon
Farbe: Grün

Vorteile

  • Preis
  • Inkl. Brusttasche
  • Geringes Gewicht
  • Gute Verarbeitung

Nachteile

  • Nicht atmungsaktiv
  • Chemischer Geruch
Wathose Test Magideal

MagiDeal Wathose

Facts

Material: 3-lagig atmungsaktiv
Farbe: Khaki / Grün

Vorteile

  • Preis
  • Verstärkter Kniebereich
  • Verarbeitung / Qualität
  • Atmungsaktivität
  • Inkl. Watgürtel

Nachteile

  • Passform

3 Ratgeber: Worauf solltest du beim Kauf einer Wathose achten?

Wenn du dir eine Wathose kaufen möchtest, solltest du zuvor unbedingt einige Kriterien beachten. Worauf es beim Kauf einer Wathose ankommt, erfährst du in diesem Abschnitt.

3.1 Material

Bevor du dir eine Wathose kaufst, solltest du dir auf jeden Fall Gedanken über das Material der Wathose machen. Grundsätzlich sind Wathosen aus atmungsaktiven Materialien, Neopren, Gummi / PVC und Nylon erhältlich. Wie sich diese Materialien in ihren Eigenschaften unterscheiden und wofür welches Material geeignet ist, erfährst du im folgenden Abschnitt.

Atmungsaktive Wathosen

Wathosen aus atmungsaktiven Materialien eignen sich einerseits für warmes Wetter und andererseits auch für kaltes Wetter, wobei hier Funktionsunterwäsche getragen werden sollte. Somit sind atmungsaktive Wathosen ideal, wenn man gerne an warmen und an kalten Tagen am Wasser ist. Der große Vorteil von atmungsaktiven Wathosen liegt darin, dass sie über die Fähigkeit verfügen Schweiß abzuleiten. Dadurch wird gewährleistet, dass an heißen Sommertagen kein Saunagefühl in der Hose entsteht. Was man jedoch beachten sollte, ist, dass atmungsaktive Materialen meist sehr empfindlich gegen äußere Einflüsse wie zum Beispiel UV-Strahlung (Sonnenlicht) sind.

Woraus bestehen diese atmungsaktiven Materialien?
Atmungsaktive Materialen bestehen aus einem Trägerstoff aus Polyester, auf welchem eine Membran aus Polyurethan (PU) oder Polytetrafluorethylen (PTFE) aufgetragen wird. Als innere Schutzschicht kommt anschließend noch eine dünne Schicht aus Nylongewebe dazu. Manche Hersteller sprechen oft von drei Lagen. Damit sind jedoch nicht drei Lagen Stoff gemeint, sondern ein dreischichtiges Material. Dieses dreischichtige Material ist meist nicht dicker als 1 mm.

Atmungsaktive Wathose

Wathosen aus Neopren

Wathosen aus Neopren zeichnen sich besonders durch ihren sehr guten Kälteschutz sowie der Robustheit aus. Sie sind ideal, wenn du überwiegend bei kaltem Wetter am Wasser bist. Durch ihre hohe Wärmeisolation wird einem auch bei einem längeren Aufenthalt in kälteren und fließenden Gewässern nicht so schnell kalt. Zusätzlich bieten Wathosen aus Neopren durch ihre enganliegende Passform weniger Angriffsfläche bei starken Strömungen.

Neopren Wathosen bestehen in der Regel aus einem 3 – 5 mm starken Neoprenmaterial, welches beidseitig mit einem Nylongewebe kaschiert ist. Je dicker und fester das Material ist, desto weniger kann man es dehnen. Der Nachteil bei Wathosen aus Neopren ist, dass man vor allem bei wärmeren Tagen schnell zum Schwitzen kommt und der Schweiß nicht nach außen abtransportiert werden kann. So kann im Sommer schon einmal ein Saunagefühl aufkommen.

Wathose aus Gummi

Wathosen aus Gummi / PVC

Wathosen aus Gummi / PVC zählen zu den günstigsten Varianten, welche derzeit am Markt erhältlich sind. Sie eignen sich grundsätzlich für Tage, an denen es nicht zu warm ist, aber auch nicht zu kalt ist. Wenn es beispielsweise extrem warm ist, beginnt man unter der Wathose schnell zu schwitzen, was nicht gerade angenehm ist, da das Material den Schweiß nicht nach außen abtransportieren kann. Ist es beispielsweise kalt, eignet sich eine Wathose aus Gummi / PVC nur für kurze Aufenthalte im Gewässer, da es sonst unangenehm werden könnte. Der Grund dafür liegt in der nicht sonderlich guten Wärmeisolierung. Willst du jedoch die Wathose ausschließlich für Reinigungsarbeiten von Pools oder Teichen verwenden, so reicht eine Wathose aus Gummi / PVC vollkommen aus. Sie wird auch gerne bei Institutionen wie der Feuerwehr eingesetzt, da sie gegen Chemikalien nicht anfällig ist.

Wathosen aus Gummi / PVC sind vor allem bei Angel-Anfänger sehr beliebt, da sie preislich im unteren zweistelligen Bereich liegen. Bist du jedoch häufig mit deiner Wathose am Wasser, raten wir dir von diesen Modellen ab, da sie nicht das bieten können, was man sich als Angler erwartet.

Wathosen aus Nylon

Wathosen aus Nylon bieten einen guten Mittelweg zwischen den Einsteigermodellen und den teuren Modellen, da sie einerseits nicht extrem teuer sind, aber bessere Eigenschaften als Wathosen aus Gummi / PVC aufweisen. Sie eignen sich ideal, wenn es nicht zu warm ist und nicht zu kalt ist. Ist es zu warm, kann es zur Schweißbildung unter der Hose kommen. Ist es zu kalt, beginnt man schnell zu frieren. Aus diesem Grund sollte man an kalten Tagen eine Funktionsunterwäsche darunter tragen. Wathosen aus Nylon eignen sich vor allem für gelegentliche Angelausflüge. Bist du jedoch ständig am Wasser, raten wir dir zu einer atmungsaktiven Wathose oder zu einer Wathose aus Neopren zu greifen.

Fragen, die du dir bei der Entscheidung des Materials stellen solltest

Bevor du dir eine Wathose kaufst, solltest du dir hinsichtlich des Materials einige wichtige Fragen stellen. Um dich bei deiner Kaufentscheidung ein wenig zu unterstützen, stellen wir dir hier die wichtigsten Fragen kurz und knapp vor.

Bei welcher Temperatur wirst du deine Wathose bevorzugt nutzen?
Bei der Entscheidung des idealen Materials spielt die Außentemperatur eine wesentliche Rolle. Bist du üblicherweise gerne an kalten und an warmen Tagen am Wasser, so ist eine atmungsaktive Wathose empfehlenswert. Hier ist es zudem sinnvoll an kalten Tagen eine Funktionsunterwäsche unter der Wathose zu tragen. Einerseits wird dir nicht kalt und andererseits kann der Schweiß durch den atmungsaktiven Stoff nach außen abtransportiert werden. Wenn du allerdings vermehrt an extrem kalten Tagen angeln gehst, solltest du dir unbedingt eine Wathose aus Neopren kaufen. Mit einer Wathose aus Neopren kannst du dir sicher sein, dass dir nicht so schnell kalt wird. Bewegst du dich jedoch sehr viel im Wasser und beginnst zu schwitzen kann Neopren sehr unangenehm werden, da der Schweiß nicht nach außen abtransportiert werden kann. Dies gilt jedoch auch für Wathosen aus Gummi / PVC und Nylon. Wathosen aus Gummi / PVC und Nylon sind dann geeignet, wenn es nicht zu warm ist aber auch nicht zu kalt ist, da sie weder eine wärmende Funktion aufweisen noch den Schweiß nach außen abtransportieren können.

Wathose Test

Schwitzt du schnell?
Wenn du eher schnell schwitzt, dann empfiehlt es sich eine Wathose aus einem atmungsaktiven Material zu kaufen. Diese besitzen nämlich die Eigenschaft den entstandenen Schweiß nach außen abtransportieren zu können. Das ist bei Wathosen aus Neopren, Gummi / PVC oder Nylon nicht der Fall. Hier kann es an warmen Tagen sehr unangenehm unter der Wathose werden.

Wie oft wirst du deine Wathose tragen?
Außerdem ist es wichtig zu wissen, wie oft man die Wathose ungefähr nutzen wird. Für gelegentliche Angelausflüge genügt in der Regel eine günstige Wathose aus Gummi / PVC beziehungsweise aus Nylon, bei der man den Schweiß zur Not auch ertragen kann. Falls du jedoch ständig am Wasser bist, solltest du darauf achten, dass sie für die jeweiligen Temperaturen ausgelegt ist, sprich eine atmungsaktive Wathose für warme Tage oder eventuell auch mit einer Funktionsunterwäsche für eher kalte Tage oder eine Wathose aus Neopren für besonders kalte Tage. Nur so kannst du entspannt dem Angeln nachgehen.

Musst du dich viel bewegen?
Bevor du dir eine Wathose zulegst, solltest du dir überlegen, ob du dich bei der Ausführung deiner Tätigkeit viel bewegst. Wathosen aus Neopren oder Gummi / PVC sind eher für wenig Bewegung ausgelegt. Wenn du dich viel bewegst, kann es passieren, dass Abrieb an der Wathose entsteht, wodurch sie im schlimmsten Fall nicht mehr wasserdicht ist. Musst du dich bei deiner Tätigkeit viel bewegen, solltest du auf ein dehnbares Material wie beispielsweise Nylon oder auf ein atmungsaktives Material zurückgreifen.

Kommst du mit aggressiven Substanzen in Berührung?
Wenn du bei deiner Tätigkeit mit aggressiven Substanzen in Berührung kommst, sollte deine Wahl auf eine Wathose aus Gummi / PVC fallen. Das Material ist nicht nur deutlich unempfindlicher gegen aggressive Substanzen, sondern lässt sich zudem auch sehr einfach reinigen.

3.2 Dicke des Materials

Wenn du dir eine Wathose kaufen möchtest, solltest du die Dicke des Materials beachten. Einen Hinweis auf die Dicke des Materials findest du grundsätzlich in der Artikelbeschreibung. Je dicker das Material, desto wärmer ist es. Im Vorfeld solltest du dir Gedanken machen, wann und wo du die Wathose nutzen möchtest. Wenn du bevorzugt an kälteren Tagen und in kalten Gewässern angelst, ist eine Wathose aus Neopren mit 5 mm Dicke bestens geeignet. Bist du jedoch lieber an wärmeren Tagen am Wasser, wäre das Material auf jeden Fall zu dick.

Wathose

3.3 Länge

Grundsätzlich können Wathosen in zwei unterschiedlichen Längen unterschieden werden. Einerseits gibt es diese als Hüfthose und andererseits sind sie auch als Latzhose erhältlich. Wenn du bevorzugt in flachen sowie stillen Gewässern angelst, dann ist eine Wathose bis zur Hüfte in den meisten Fällen ausreichend. Angelst du jedoch gerne in tiefen und strömenden Gewässern oder benötigst deine Wathose zum Reinigen von Pools oder Teichen, solltest du dir jedoch lieber eine Latzwathose kaufen. Nur so kannst du dir sicher sein, dass du auch bei starken Wellengängen oder hektischen Bewegungen trocken bleibst.

3.4 Ausführung

Ein weiteres Kriterium, welches du beim Kauf einer Wathose beachten solltest, ist die Ausführung. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen:

  • Wathosen mit integrierten Füßlingen
  • Wathosen mit integrierten Füßlingen, auf welchen eine Art Sohle befestigt ist
  • Wathosen mit angesetzten Stiefeln

Wie sich diese Arten unterscheiden, erfährst du in diesem Abschnitt.

Wathosen mit integrierten Füßlingen

Bei Wathosen mit integrierten Füßlingen, welche über keine aufgeklebte Sohle verfügen, benötigst du zusätzlich Watschuhe. Dadurch hast du einen besseren Halt und kannst in Gewässern, in welchen auch scharfkantige Steine vorhanden sind, problemlos laufen. Mehr zum passenden Schuhwerk findest du unter „Watschuhe“. Wenn du eine Wathose mit integrierten Füßlingen kaufst, solltest du darauf achten, dass die Füßlinge bevorzugt aus Neopren bestehen, da dieses Material im Vergleich zu atmungsaktiven Materialien mechanisch stärker belastbar ist. Bei atmungsaktiven Materialien, welche meist üblicher und billiger sind, kann es sein, dass das Material durch Eindringen von Sand oder kleinen Steinchen beschädigt wird und dadurch die Dichtigkeit nicht mehr gegeben ist.

Wathosen mit integrierten Füßlingen, welche über eine aufgeklebte Sohle verfügen

Wathosen mit integrierten Füßlingen, die über eine aufgeklebte Sohle verfügen, ähneln grundsätzlich einem Tauchschuh. Wenn du beispielsweise Tauchschuhe besitzt, weißt du, dass diese Schuhe einen verminderten Laufkomfort bieten, was auch bei diesen Füßlingen der Fall ist. Diese Modelle der Wathose sind grundsätzlich nur für das Angeln an Sandstränden empfehlenswert. Angelst du jedoch vermehrt in Gewässern, wo Kies beziehungsweise größere Steine vorhanden sind, können die Füßlinge schnell kaputt gehen, was man jedoch auf keinen Fall möchte.

Wathose mit Füßlingen und Sohle

Wathosen mit angesetzten Stiefeln

Eine weitere Variante sind Wathosen mit angesetzten Stiefeln. Hier sollte man besonders darauf achten, dass die Stiefel über eine ausreichend dicke Sohle verfügen, damit man problemlos in Gewässern laufen kann, in welchen Kies oder größere Steine vorhanden sind. Außerdem solltest du beachten, dass die Stiefel aus einem hochwertigen Material wie beispielsweise aus PU oder Naturkautschuk bestehen. Diese sind meist extrem robust und stabil.

3.5 Größe

Neben den bereits genannten Faktoren solltest du beim Wathosen Kauf auch auf die Größe der Hose achten. Grundsätzlich kann man sich an der normalen Kleidungsgröße orientieren. Falls du jedoch vorhast Funktionsunterwäsche unter deiner Wathose zu tragen, sollte die Wathose eine Nummer größer ausfallen, damit man beim Laufen auf keinen Fall eingeschränkt ist.

4 Die Vor- und Nachteile einer Wathose

Vorteile

  • Eine Wathose bietet bei einem längeren Aufenthalt im Freien Schutz vor Kälte und Nässe.
  • Die Wathose bietet beim Drillen mehr Bewegungsfreiheit, um den Fisch im Wasser nachgehen zu können.
  • Auch bei Wind und Wellen bleiben deine Beine und Füße trocken, sofern du nicht zu tief im Wasser stehst.
  • Einige Wathosen verfügen über wasserdichte Taschen, in denen du problemlos die benötigten Ausrüstungsgegenstände verstauen kannst.
  • Eine Wathose eignet sich auch ideal für Reinigungsarbeiten von Pools und Teichen, damit du nicht nass wirst.

Nachteile

  • Das An- und Ausziehen kann anfangs ein wenig schwierig sein, wenn man noch nie eine Wathose getragen hat.
  • Trägst du eine Wathose aus Neopren, Gummi / PVC oder Nylon kann es schnell unangenehm warm werden, da der Schweiß nicht nach außen abtransportiert werden kann.

5 Zubehör / Watbekleidung

Wenn du dir eine Wathose kaufen möchtest, solltest du dir auch Gedanken über das benötigte Zubehör machen. Im Folgenden stellen wir dir das Zubehör vor, welches optional zu einer Wathose empfehlenswert ist.

Funktionsunterwäsche

Wenn du bevorzugt gerne an kälteren Tagen angelst und dir schnell kalt wird, empfehlen wir zusätzlich zur Wathose eine Funktionsunterwäsche zu kaufen. Diese kannst du ganz einfach unter deiner Wathose anziehen und hält natürlich schön warm. Wenn man vorhat eine Funktionsunterwäsche zu tragen, sollte man darauf achten, dass die Wathose ein wenig größer ausfällt.

Empfehlung

MEETYOO Thermounterwäsche Set

Die Meetyoo Funktionsunterwäsche verfügt über alle Eigenschaften, die eine gute Funktionsunterwäsche aufweisen sollte. Sie ist atmungsaktiv, bietet eine hohe Bewegungsfreiheit und hält gut warm

  • Material: 92 % Polyester + 8 % Spandex
  • Hoher Komfort
  • Geringes Gewicht
  • Fleece-Futter
  • Hohe Elastizität
  • Ansprechendes Design
  • 2-Wege-Luft Zirkulation

Empfehlung

MEETYOO Thermounterwäsche Set

Funktionsunterwäsche

Die Meetyoo Funktionsunterwäsche verfügt über alle Eigenschaften, die eine gute Funktionsunterwäsche aufweisen sollte. Sie ist atmungsaktiv, bietet eine hohe Bewegungsfreiheit und hält gut warm

  • Material: 92 % Polyester + 8 % Spandex
  • Hoher Komfort
  • Geringes Gewicht
  • Fleece-Futter
  • Hohe Elastizität
  • Ansprechendes Design
  • 2-Wege-Luft Zirkulation

Socken aus Neopren

Wenn dir in den Zehen schnell kalt wird, sollte man sich Socken aus Neopren besorgen. Diese sind mit einem wärmenden Fleece gefüttert und bieten dadurch einen optimalen Kälteschutz.

Watjacke

Damit dein Oberkörper sowie deine Arme vor Kälte und Nässe ausreichend geschützt sind, ist es empfehlenswert sich eine Watjacke zuzulegen. Diese verfügen neben dem Kälteschutz meist auch über zahlreiche Taschen, in denen du dein benötigtes Angelzubehör verstauen kannst. Natürlich ist es auch möglich eine einfache Outdoorjacke zu tragen, vorausgesetzt sie bietet ausreichend Wärme.

Watgürtel

Ein Watgürtel sollte vor allem beim Angeln in starker Strömung nicht fehlen, da er Leben retten kann. Der Watgürtel wird oberhalb der Hüfte getragen und sollte die Wathose fest an den Körper drücken. Dadurch wird verhindert, dass bei einem Sturz zu viel Wasser in die Hose eindringt. Ohne Watgürtel kann es passieren, dass bei einem Sturz die Wathose vollläuft und die im Stiefelbereich verbleibende Luft die Beine nach oben drückt.

Empfehlung

Roy Fishers Sicherheits Neopren Watgürtel

Der Neopren Watgürtel aus dem Hause Roy Fishers ist die optimale Ergänzung zu deiner Wathose. Er kann durch den starken Klettverschluss individuell und ohne Stufenverstellung im Umfang variiert werden. Durch die weiche Neoprenpolsterung ist er zudem besonders angenehm zu tragen. Der Neopren Watgürtel ist zu jeder Wathose kombinierbar und hält sie eng am Körper. Zusätzlich hat er zwei seitlich angebrachte Kunststoffhaken, um diverse Gegenstände befestigen zu können.

  • Im Umfang verstellbar
  • Starker Klettverschluss
  • Anti-Slip Beschichtung
  • Hoher Tragekomfort
  • Verhindert ein sofortiges Volllaufen mit Wasser

Empfehlung

Roy Fishers Sicherheits Neopren Watgürtel

Watgürtel

Der Neopren Watgürtel aus dem Hause Roy Fishers ist die optimale Ergänzung zu deiner Wathose. Er kann durch den starken Klettverschluss individuell und ohne Stufenverstellung im Umfang variiert werden. Durch die weiche Neoprenpolsterung ist er zudem besonders angenehm zu tragen. Der Neopren Watgürtel ist zu jeder Wathose kombinierbar und hält sie eng am Körper. Zusätzlich hat er zwei seitlich angebrachte Kunststoffhaken, um diverse Gegenstände befestigen zu können.

  • Im Umfang verstellbar
  • Starker Klettverschluss
  • Anti-Slip Beschichtung
  • Hoher Tragekomfort
  • Verhindert ein sofortiges Volllaufen mit Wasser

Watschuhe

Wie bereits oben erwähnt gibt es Wathosen, bei welchen Watschuhe ein Muss sind. Diese werden grundsätzlich über die Füßlinge, welche über keine integrierte Sohle verfügen, angezogen. Im Gegensatz zu Wathosen mit angesetzten Stiefeln bieten Watschuhe meist einen besseren Laufkomfort im Wasser. Watschuhe sind ideal, wenn du für längere Zeit im Wasser stehst oder dich viel bewegen musst. Außerdem bieten sie einen besseren Halt, wodurch das Angeln auf jeden Fall mehr Spaß macht.

Watstiefel

Eine Alternative zu einer Wathose sind sogenannte Watstiefel. Diese werden über deine normale Hose angezogen und mit einem Gürtel an der Hüfte befestigt. Du solltest jedoch darauf achten, dass Watstiefel nur für flache Gewässer geeignet sind. Angelst du mit Watstiefeln in tiefen Gewässern, kann es schon einmal passieren, dass dein Schritt sowie dein Po ungewollt nass werden, was natürlich sehr unangenehm ist.

Empfehlung

Cormoran Neopren Watstiefel

Die Comoran Neopren Watstiefel sind sehr gut verarbeitet und verfügen über eine hohe Qualität. Dank des verstärkten Kniebereichs kann man sich auch auf spitzigem Untergrund niederknien, ohne dass die Watstiefel undicht werden. 

  • Material: 90 % Neopren, 10 % Nylon
  • 4 mm hochqualitatives Neopren
  • Verstärkter Kniebereich
  • Doppelt verschweißte Nähte
  • 100 % wasserdicht

Empfehlung

Cormoran Neopren Watstiefel

Watstiefel

Die Comoran Neopren Watstiefel sind sehr gut verarbeitet und verfügen über eine hohe Qualität. Dank des verstärkten Kniebereichs kann man sich auch auf spitzigem Untergrund niederknien, ohne dass die Watstiefel undicht werden. 

  • Material: 90 % Neopren, 10 % Nylon
  • 4 mm hochqualitatives Neopren
  • Verstärkter Kniebereich
  • Doppelt verschweißte Nähte
  • 100 % wasserdicht

6 Die beliebtesten Hersteller

Folgende Marken beziehungsweise Hersteller sind bekannt für eine hohe Qualität. Dadurch haben sie sich in den letzten Jahren einen guten Ruf im Bereich der Wathosen aufgebaut.

  • DAM
  • Behr
  • Scierra
  • Vass
  • Jenzi
  • Ocean
  • Bison

7 Wie sicher ist eine Wathose? - Video

8 Pflegetipps

Die beste Wathose nützt natürlich nichts, wenn du sie nicht richtig pflegst. Im Folgenden erfährst du interessante Tipps, welche du dir zu Herzen nehmen solltest.

8.1 Das An- und Ausziehen einer Wathose

Das An- und Ausziehen kann für einen Angel-Anfänger anfangs eine große Herausforderung darstellen, da es meist nicht so einfach ist, wie man es sich vorstellt. Vor allem bei Wathosen mit angesetzten Stiefeln solltest du anfangs ein wenig mehr Zeit für das An- und Ausziehen einplanen. Beim Hochziehen der Wathose sollte man beachten, dass man nicht zu fest daran zieht, da es sonst passieren kann, dass die Nähte nachgeben und im schlimmsten Fall reißen. Hier ist es besonders bei enganliegenden Wathosen wichtig mit Sorgfalt an die Sache heranzugehen. Beim Ausziehen wiederrum ist es ebenfalls wichtig sorgsam vorzugehen. Am besten greifst du mit deiner Hand an die Hacken oder Sohle und ziehst vorsichtig daran, bis du aus den Stiefeln heraus bist.

8.2 Pflege und Lagerung einer Wathose

Damit du deine Wathose einige Jahre verwenden kannst, solltest du auf die richtige Pflege achten. Nach dem Gebrauch solltest du die Wathose bevorzugt in einer Badewanne ohne Reinigungsmittel reinigen, um die Schweißreste vom Material zu entfernen. Außerdem ist es wichtig, dass du die Wathose hängend lagerst, da sie je nach Material durch das Zusammenfalten beschädigt werden kann. Viele Materialien sind sehr empfindlich gegen Hitze und Sonne. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass die Wathose nicht der direkten Strahlung ausgesetzt wird, sondern bevorzugt bei normalen Temperaturen und Lichtverhältnissen oder alternativ im Dunkeln gelagert wird.

Spinnfischen

9 Die Einsatzgebiete einer Wathose

Die Einsatzgebiete einer Wathose sind sehr vielfältig. Einerseits wird sie sehr oft beim aktiven Angeln eingesetzt und andererseits findet sie immer mehr Anwendung bei Reinigungsarbeiten wie beispielsweise von Pools oder Teichen. Beim aktiven Angeln ist eine Wathose Gold wert. Egal ob du am Fluss, See oder Meer angelst, eine Wathose gehört grundsätzlich in die Ausrüstung eines jeden Anglers. Alternativ gibt es auch Watstiefel. Diese sind jedoch nur für flache Gewässer geeignet. Falls die Wellen einmal höherschlagen als erwartet, kann man durchnässt werden, was sehr unangenehm ist. Wenn du jedoch eine Wathose trägst – als Hüfthose oder als Latzhose – bist du auf der sicheren Seite. Gleiches gilt natürlich auch bei Reinigungsarbeiten speziell von Pools oder Teichen. Trägst du hier eine geeignete Wathose, ist es sehr unwahrscheinlich, dass du nass wirst.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Watschuhe – Darauf solltest du achten!

Angelschuhe – Darauf solltest du achten!

Anglerstiefel – Darauf solltest du achten!