Spinnfischen

Das richtige Belly Boot kaufen - so klappts!

Die Vorteile eines Bootes beim Angeln liegen klar auf der Hand. Zum einen kannst du nahezu das ganze Gewässer beangeln und zum anderen ist die Wahrscheinlichkeit den Fisch zu bekommen deutlich größer. Vor allem dann, wenn viele Hindernisse im Wasser sind. Eine Alternative zu großen und schweren Angelbooten stellt das Belly Boot dar. Dieses ist super leicht und in wenigen Minuten einsatzbereit. Gerade beim Spinnfischen kommt das Belly Boot sehr häufig zum Einsatz, da man jeden Spot des Gewässers problemlos erreichen kann. In diesem Artikel erfährst du alles, was du wissen musst, wenn du dir ein Belly Boot kaufen möchtest.

1 Was ist ein Belly Boot?

Ein Belly Boot oder auch im englischen „Belly Boat“ genannt ist ein kleines Boot für den Angler, welches einem Schwimmreifen ähnelt. Dabei ragen deine Beine sowie deine Füße zum Steuern und Paddeln ins Wasser. Die Idee von den Belly Booten, die man heutzutage kennt, kommt ursprünglich von einfachen LKW Reifen. Sogar heute noch gehen beispielsweise manche kubanische oder marokkanische Fischer mit LKW Reifen aufs Meer hinaus. Jedoch ist das sehr gefährlich und hat seine Grenzen. Durch die Wendigkeit und den einfachen Aufbau sowie den einfachen Transport entscheiden sich immer mehr Angler für den Kauf eines Belly Bootes. 

Belly Boot

2 Was macht ein Belly Boot so besonders?

Belly Boote, die man heutzutage kennt, bieten uns Anglern neue Möglichkeiten zum Angeln. Die Besonderheit eines Belly Bootes liegt darin, dass man immer beide Hände frei hat, um nach Fischen zu angeln. Gerade beim Spinnfischen ist das ziemlich vorteilhaft, da man so mehr Würfe machen kann und somit eine größere Chance auf Erfolg hat. Eine weitere Besonderheit des Belly Bootes liegt darin, dass man nahezu lautlos über das Wasser gleitet und Angelstellen erreichen kann, die dem Angler von Land verborgen bleiben. Weiters muss man sich nicht mit Fußgängern herumärgern und Fragen wie „Beißt heute was?“, „Gibt es in dem See überhaupt Fische?“ beantworten. Mit einem Belly Boot ist es möglich die Natur und Ruhe zu genießen und einfach mal abzuschalten.

2.1 Belly Boot - Vor- und Nachteile

  • Erreichbarkeit von unübersichtlichen Angelstellen
  • Angelstelle kann spontan geändert werden
  • Hohe Wendigkeit im Wasser
  • Die direkte Nähe zum Wasser
  • Leicht zu transportieren
  • Nahezu lautlos
  • Leicht zu transportieren
  • Langsamer als mit einem Angelboot beziehungsweise Ruderboot
  • Beine und Füße befinden sich im Wasser

Empfehlung

Savage Gear High Rider Belly Boat

  • Länge: 170 cm
  • Gewicht: 14 kg
  • Tragkraft: 180 kg
  • Versiegelte und verstärkte Nähte
  • 4 geschützte Luftventile
  • Erhöhter Sitz

Empfehlung

Savage Gear High Rider Belly Boat

Belly Boot
  • Länge: 170 cm
  • Gewicht: 14 kg
  • Tragkraft: 180 kg
  • Versiegelte und verstärkte Nähte
  • 4 geschützte Luftventile
  • Erhöhter Sitz

3 Einsatzgebiete von Belly Booten

Ein Belly Boot eignet sich ausgezeichnet zum Spinn- oder Fliegenfischen. Man kann es aber auch für nahezu alle anderen Angelarten verwenden. Wenn du von einem Belly Boot aus angeln möchtest, musst du dich zuerst informieren, ob das Angeln vom Boot aus am gewünschten Gewässer erlaubt ist. Grundsätzlich ist die Verwendung eines Belly Bootes in Teichen, Seen und Flüssen möglich. Belly Boote können auch im Meer verwendet werden, jedoch ist das durch die starken Strömungen und Wellengänge nicht ungefährlich und hat seine Grenzen.

4 Zubehör / Ausrüstung zum Belly Boot

Damit man mit einem Belly Boot angeln kann, benötigt man noch einige weitere Ausrüstungsgegenstände, die im folgenden Abschnitt beschrieben werden.

4.1 Wathose

Wer vernünftig mit dem Belly Boot angeln möchte, kommt um eine Wathose nicht herum. Zum einen schützt sie vor Feuchtigkeit und zum anderen hält sie die Beine beziehungsweise die Füße warm. Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Wathosen, nämlich die Neopren Wathosen und die atmungsaktiven Wathosen. Der Vorteil der Neopren Wathose liegt darin, dass sie sehr gut vor Kälte schützt. Je dicker die Neopren Schicht ist, desto besser. Der Nachteil der Neopren Wathosen liegt darin, dass man bei wärmeren Temperaturen schnell zu schwitzen beginnt. Die zweite Variante ist eine atmungsaktive Wathose. Diese leitet den Schweiß zwar ab, aber sie schützt nicht wirklich vor Kälte.

Welche Wathose für dich die bessere ist, musst du selbst entscheiden. Wenn du vorhast vorwiegend in den wärmeren Monaten zu angeln, dann empfiehlt es sich auf eine atmungsaktive Wathose zurückzugreifen. Wenn du hingegen eher in den kälteren Monaten mit dem Belly Boot angeln möchtest, solltest du dich für eine Neopren Wathose entscheiden. Um optimal ausgerüstet zu sein und das ganze Jahr über vernünftig mit dem Belly Boot angeln zu können, ist es sinnvoll beide Varianten zu besitzen.

Wathose
Geräteflossen

4.2 Flossen

Damit du mit dem Belly Boot auch vorwärts kommst und lenken kannst, benötigst du natürlich Flossen. Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Flossen, die für das Angeln mit dem Belly Boot in Frage kommen, nämlich spezielle Belly Boot Flossen und Taucherflossen. Eine spezielle Form von Taucherflossen sind die sogenannten Geräteflossen. Diese sind so konstruiert, dass man sie einfach über die Schuhe der Wathose ziehen kann. Dadurch sind sie ideal für das Angeln mit dem Belly Boot geeignet. Für welche Flossen du dich entscheidest, hängt von deinen persönlichen Vorlieben ab.

4.3 Anker mit Leine

Genau wie bei einem normalen Ruderboot oder Schlauchboot ist man auch beim Belly Boot dem Wind und der Strömung ausgesetzt. Um bei Wind und Strömung immer an derselben Stelle zu bleiben, benötigt man einen Anker. Ideal hierfür eignen sich Klappanker. Diese können klein zusammengeklappt werden und nehmen nicht viel Platz weg.

4.4 Schwimmweste

Schwimmweste

Damit in Notsituationen nichts passiert, ist es immer sinnvoll eine Schwimmweste zu tragen, egal ob man mit dem Belly Boot unterwegs ist oder mit einem anderen Boot. Ideal für das Angeln mit dem Belly Boot sind selbstaufblasende Schwimmwesten. Diese nehmen kaum Platz weg und behindern auch nicht die Bewegungsfreiheit.

4.5 Kescher

Belly Boot Kescher

Damit man den Fisch auch sicher landen kann, benötigt man natürlich auch einen Kescher. Bei der Wahl des Keschers ist darauf zu achten, dass dieser möglichst klein und handlich ist, da auf einem Belly Boot der Platz beschränkt ist.

4.6 Luftpumpe

Fußpumpe für ein Belly Boot

Um das Belly Boot vor dem Einsatz aufzupumpen, benötigst du auf jeden Fall eine Luftpumpe. In der Regel ist diese im Lieferumfang eines jeden Belly Bootes enthalten.

4.7 Weiteres Zubehör

Das oben genannte Zubehör beschränkt sich auf die wirklich notwendigen Dinge. Natürlich gibt es noch reichlich mehr Zubehör, welches optional verwendet werden kann. Dazu zählen folgende Ausrüstungsgegenstände:

  • Echolot
  • Polarisationsbrille
  • Rutenhalter
  • Radio
  • LED Lampe

5 Worauf solltest du beim Kauf eines Belly Bootes achten?

Bevor du dir ein Belly Boot kaufst, solltest du dich informieren, ob ein Boot an den gewünschten Gewässern, an denen du gerne angelst, überhaupt erlaubt ist. Zudem musst du überprüfen, ob du mit einem Belly Boot am Gewässer sicher wärst. Wenn du vorhast in Flüssen mit starker Strömung zu angeln, würden wir stark von einem Belly Boot abraten, weil das zu gefährlich wäre. Außerdem solltest du auf die Qualität des Bootes wertlegen. Gute Belly Boote besitzen mindestens zwei oder mehrere Luftkammern, welche mit Luft gefüllt sind. Dadurch sinkt das Boot nicht, wenn man ein Leck hat. Von Booten mit nur einer Luftkammer raten wir dringlich ab, da es einfach zu gefährlich ist. Zusätzlich ist auf den Lieferumfang zu achten. Manche Hersteller liefern Belly Boote bereits mit einer Luftpumpe oder sogar Flossen.

5.1 U-Form oder V-Form

Es gibt zwei Formen von Belly Booten, nämlich die U-Form und die V-Form. Belly Boote mit der V-Form haben sich am Markt bereits durchgesetzt, da man mit ihnen etwas wendiger und schneller im Wasser ist als mit der U-Form. Früher gab es auch die O-Form. Diese ist jedoch schon komplett vom Markt verschwunden. Wenn du dir ein Belly Boot kaufen möchtest, dann empfehlen wir dir ein Boot mit einer V-Form zu kaufen.

6 So angelst du von einem Belly Boot aus

7 Transport des Belly Bootes zum Wasser

Ein Belly Boot zu transportieren ist sehr einfach. Entweder kannst du es gleich aufgeblasen mit deinem Auto transportieren oder du blast es direkt am Wasser mit einer Luftpumpe auf. Dies hängt von der Größe deines Autos ab. Um das Belly Boot anschließend vom Auto zum Wasser zu transportieren, besitzen die meisten Boote einen Gurt. Dadurch kann man das Belly Boot ganz einfach wie einen Rucksack auf dem Rücken tragen, bis man am Wasser angelangt ist.

8 Welche Angelrute sollte man verwenden?

Wenn du vom Belly Boot aus angeln möchtest, solltest du bei der Rutenauswahl darauf achten, dass sie nicht zu schwer ist und gut in der Hand liegt. Außerdem sollte die Rute eine Länge von 2,4 Metern nicht überschreiten, da die langen Ruten meist nur stören und unhandlich sind. Weiters sollte die Grifflänge der Rute nicht zu lang sein, da der Griff sonst nur im Weg ist und ein gemütliches Angeln verhindert. Ideal zum Angeln vom Belly Boot aus sind leichte Spinnruten oder Fliegenruten.

Spinnrute

9 Belly Boot - Angeltechnik

Die weitverbreitetste Angeltechnik, welche vom Belly Boot aus ausgeübt wird, ist das Spinnfischen und das Fliegenfischen. Hierbei können alle möglichen Raubfischarten wie Hechte, Barsche, Zander, Forellen und Welse beangelt werden. Gerade das Spinnfischen auf Welse ist bei vielen Belly Boot Nutzern sehr beliebt, da diese Fische über eine enorme Kraft verfügen und das Belly Boot über das Gewässer ziehen. Dadurch ist ein noch größerer Adrenalinkick garantiert.

10 Belly Boot - Kosten

Die Kosten eines Belly Bootes können sehr unterschiedlich ausfallen. Günstige Modelle kosten gerade einmal 100 €, wobei teurere Exemplare bis zu 500 € kosten. Dazu kommen noch die Kosten für Wathose (≈ 50 €), Flossen (≈ 50 €), Schwimmweste (≈ 30 €) und Anker (≈ 20 €). Der Durchschnittspreis eines Belly Bootes inklusive Ausrüstung liegt also bei 450 €.

Kosten

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Die besten Raubfischkescher zum Spinnfischen

Ködertasche Spinnfischen – Die besten Taschen

Spinnrolle Test 2019: Die besten Spinnrollen!