Karpfenangeln

Bissanzeiger Test 2019 - Die besten Modelle!

Bissanzeiger beziehungsweise Funkbissanzeiger sind beim modernen Karpfenangeln nicht mehr wegzudenken und sorgen dafür, dass man keinen Biss verschläft oder versäumt. Worauf man beim Kauf eines Bissanzeigers oder Funkbissanzeiger Sets achten sollte und wie du die perfekten Bissanzeiger findest, erfährst du in diesem Artikel. Weiters findest du im Abschnitt – Bissanzeiger Testdie besten Bissanzeiger Sets mit ihren Vor- und Nachteilen in einer übersichtlichen Tabelle gegenübergestellt.

1 Bissanzeiger Test - Das Wichtigste in Kürze!

Die folgenden Punkte fassen grob zusammen, über welche Eigenschaften eine guter Bissanzeiger beziehungsweise ein Funkbissanzeiger Set verfügen sollte und was man beim Kauf beachten muss:

Funkbissanzeiger Set
  • Die Sensibilität sollte sich in unterschiedlichen Stufen verstellen lassen.
  • Der Bissanzeiger sollte über LEDs verfügen, die nachleuchten.
  • Der Bissanzeiger sollte sich laut genug einstellen lassen und auch die Tonhöhe sollte auswählbar sein.
  • Du solltest darauf achten, dass der Bissanzeiger zumindest spritzwassergeschützt oder wasserdicht ist.
  • Swinger, Hanger und Snag Ears sind sinnvolle Erweiterungen für deinen elektronischen Bissanzeiger.

2 Die besten Bissanzeiger im direkten Vergleich

Empfehlung

Bissanzeiger Test - Delkim

Delkim TXi+

Facts

Anzahl: 3+1 
Funktionsweise: Vibration 
Reichweite: ca. 200 m

Vorteile

  • Einstellungen
  • Verarbeitung
  • Vibrationssensor
  • Nachtlichtfunktion

Nachteile

  • Nur wasserabweisend
Bissanzeiger Test - Fox

Fox MXr+

Facts

Anzahl: 3+1 
Funktionsweise: Laufrolle
Reichweite: ca. 200 m

Vorteile

  • Gummiauflagen
  • Wasserdicht
  • Verarbeitung

Nachteile

  • Nur 1 LED
  • Keine Nachtlichtfunktion

[ angelplatz.de ]

Bester Preis

Bissanzeiger Test - JRC

JRC Radar CX

Facts

Anzahl: 3+1 
Funktionsweise: Laufrolle
Reichweite: ca. 150 m

Vorteile

  • Preis
  • Wasserdicht
  • Nachtlichtfunktion
  • Einstellungen

Nachteile

  • Verarbeitung
  • Reichweite

[ angelplatz.de ]

Bissanzeiger Test - ND

New Direction K9

Facts

Anzahl: 3+1 
Funktionsweise: Laufrolle
Reichweite: ca. 200 m

Vorteile

  • Einstellungen
  • Handy-App
  • Inkl. leuchtende Snag Ears
  • Nachtlichtfunktion

Nachteile

  • Verarbeitung

3 Kaufratgeber: Darauf solltest du beim Bissanzeiger Kauf achten!

In diesem Abschnitt erfährst du, über welche Eigenschaften ein Bissanzeiger verfügen sollte und worauf du beim Kauf eines Bissanzeigers beziehungsweise eines Funkbissanzeiger Sets achten solltest.

3.1 Verstellbarkeit der Sensibilität

Einer der wichtigsten Punkte, der beim Kauf eines Bissanzeigers beachtet werden sollte, ist die Verstellbarkeit der Sensibilität. Die Sensibilität sollte sich in unterschiedlichen Stufen verstellen lassen, damit man sich der jeweiligen Situation und dem jeweiligen Gewässer anpassen kann. Dies ist wichtig, da ansonsten keine genaue Bisserkennung möglich ist. Wenn es beispielsweise stark regnet oder windig ist – oder man in einer starken Strömung angelt – sollte es der Bissanzeiger ermöglichen, die Sensibilität so einzustellen, dass der Bissanzeiger nicht ständig piepst. Dies ist besonders beim Nachtangeln wichtig, da man ansonsten ständig aus dem Schlaf gerissen wird, obwohl kein Biss vorliegt.

Wenn man hingegen an einem windstillen Tag, in einem stillen Gewässer angelt, sollte sich die Sensibilität etwas sensibler einstellen lassen, damit man jede Aktion an der Rute mitbekommt.

Rod Pod Test

3.2 LED Anzeige

Weiters solltest du darauf achten, dass deine zukünftigen Bissanzeiger auch über eine LED Anzeige verfügen. Die LEDs dienen zum einen zur Erkennbarkeit, an welcher Rute ein Fisch gebissen hat und zum anderen dienen sie auch als kleine Lichtquelle in der Nacht. Gerade wenn man mal nicht auf die Ruten schaut oder womöglich schläft, ist dies besonders nützlich, da man so genau weiß, an welcher Rute der Biss vorliegt. Die LEDs des Bissanzeigers sollten so eingestellt sein beziehungsweise sich so einstellen lassen, dass sie nach einem Biss noch ungefähr 30 Sekunden nachleuchten. Weiters ist es auch sinnvoll, dass die einzelnen Bissanzeiger über unterschiedlich farbige LEDs verfügen, da man sie so noch besser auseinanderhalten kann.

Nachtlichtfunktion

Viele Bissanzeiger Modelle – insbesondere hochwertige Modelle – bieten die Möglichkeit einer Nachtlichtfunktion. Wird diese aktiviert, leuchten die LEDs mit einer niedrigen Intensität die ganze Nacht durch. Diese Funktion ist relativ praktisch, schaut optisch gut aus und dient zur Orientierung. Dadurch weiß man selbst in der Dunkelheit auf den ersten Blick, wo sich die Ruten befinden. Bei einem Biss leuchten die LEDs des jeweiligen Bissanzeigers ungefähr doppelt so stark, damit man sie auch auseinanderhalten kann.

3.3 Soundeinstellungen

Ein wichtiger Punkt, der beim Kauf eines Bissanzeigers beachtet werden sollte, sind die Soundeinstellungen. Zum einen sollte man hierbei auf die Lautstärkeneinstellmöglichkeiten achten und zum anderen sollte auch die Tonhöhe verstellbar sein. Die Lautstärkeneinstellmöglichkeiten sind wichtig, da man sicherstellen muss, dass man den Bissanzeiger, selbst wenn man sich nicht unmittelbar neben den Ruten befindet oder wenn man schläft, hört. Anderenfalls kann es passieren, dass der Fisch entkommt, ohne einen Biss mitbekommen zu haben. Aus diesem Grund sollte man darauf achten, dass sich die jeweiligen Bissanzeiger laut genug einstellen lassen.

Weiters ist auch die Verstellbarkeit der Tonhöhe wichtig. Damit kannst du durch unterschiedliche Tonhöhen erkennen, an welcher Rute der Fisch gebissen hat, sofern du mit mehreren Ruten angelst und der Bissanzeiger über keine LEDs verfügt.  

3.4 Wasserdichtigkeit

Weiters spielt auch die Wasserdichtigkeit des Bissanzeigers eine wichtige Rolle, die man beim Kauf nicht unterschätzen sollte. Die am Markt verfügbaren Bissanzeiger lassen sich demzufolge in drei unterschiedliche Kategorien einteilen.

Wasserundicht

Wasserundichte Bissanzeiger sind meist relativ günstig zu erwerben, aber zum Angeln nicht gerade geeignet. Es sei denn du gehörst zu jenen Anglern, die nur bei schönem Wetter am Wasser sitzen. Diese Bissanzeiger neigen dazu relativ rasch den Geist aufzugeben, wenn sie mal ein paar Regentropfen abbekommen oder feucht werden.

Spritzwassergeschützt

Spritzwassergeschützte Bissanzeiger sind Bissanzeiger, die auch länger anhaltende Regenschauer oder Feuchtigkeit problemlos überstehen. Diese Bissanzeiger bewegen sich im mittleren Preissegment und sind in der Regel völlig ausreichend, sofern man sorgsam mit ihnen umgeht und sie nicht im Wasser aufstellt.

Wasserdicht

Zu guter Letzt gibt es auch noch wasserdichte Bissanzeiger. Diese Bissanzeiger sind wie der Name schon vermuten lässt komplett wasserdicht und können selbst im Wasser aufgestellt werden, ohne dabei den Geist aufzugeben. Gerade wenn man an Gewässern angelt, an denen die Ruten im Wasser positioniert werden müssen, da man ansonsten den gewünschten Hotspot nicht erreicht, sollte man zu wasserdichten Bissanzeigern greifen.

3.5 Reichweite

Sofern du dir ein Funkbissanzeiger Set zulegen willst, solltest du dir vor allem die Reichweite als auch die Einstellmöglichkeiten des Recievers – auch Soundbox genannt – genauer ansehen.

Viele Hersteller werben oft mit Reichweiten, die nur an speziellen Testgeländen erzielt werden können, um so mehrere Kunden zu gewinnen. Schilffelder, Bäume, Funkmasten und unterschiedliche Höhen können unter Umständen die Reichweite der Soundbox einschränken und sind in der Regel immer vorhanden. Aus diesem Grund solltest du die von den Herstellern genannten Zahlen nicht zu ernst nehmen. Hochwertige Funkbissanzeiger Sets bieten die Möglichkeit eines sogenannten Reichweitentests. Dadurch kann man testen, ob man noch nah genug ist, damit ein Biss verlässlich übertragen wird. Eine äußerst sinnvolle und nützliche Funktion, wenn man mal etwas weiter weg spaziert.

Tipp: Eine Reichweite von mindestens 100 m ist empfehlenswert sowie auch ausreichend. Wenn du dich weiter vom Angelplatz entfernst, solltest du die Ruten aus dem Wasser holen und erst wenn du zurück kommst wieder auswerfen beziehungsweiße auslegen. Zum einen ersparst du dir dadurch eine Abmahnung sofern ein Aufseher vorbeikommt und zum anderen kann dir dadurch kein Fisch aufgrund von Abwesenheit entkommen. 

4 Das sinnvollste Bissanzeiger Zubehör!

Wer seine Bissanzeiger „tunen“ möchte, findet am Markt eine große Auswahl an Zubehör. Neben einem Rod Pod, Banksticks oder anderen Rutenhaltern, an denen die Bissanzeiger geschraubt werden, gibt es noch folgendes sinnvolles Zubehör. 

Swinger / Hanger

Swinger oder Hanger können grundsätzlich als ein eigenständiger mechanischer Bissanzeiger gesehen werden, kommen aber in der Regel immer in Kombination mit einem elektronischen Bissanzeiger zum Einsatz und dienen der Fallbisserkennung.

Wissenswert: Unter einem Fallbiss versteht man einen Biss, bei welchem der Fisch den Köder aufnimmt und auf den Angelplatz zusteuert. Dadurch schlafft die Schnur ab und man bekommt den Biss nicht mit, wenn man nicht gerade auf die Schnur schaut oder die Sensibilität des elektronischen Bissanzeigers zu niedrig eingestellt ist.

Damit dies nicht passiert, gibt es Swinger oder aber auch Hanger. Diese sorgen dafür, dass ein solcher Fallbiss angezeigt wird. Einerseits optisch, indem der Swinger oder Hanger nach unten fällt und andererseits auch akustisch, da sich die Schnur durch das Gewicht des Swingers / Hangers bewegt und somit den Bissanzeiger auslöst. Ohne einen Swinger oder Hanger ist eine Fallbissanzeige kaum möglich. Dies führt dazu, dass man viele Fische aufgrund der fehlenden Bisserkennung verpasst beziehungsweise verliert.

Worin sich ein Swinger von einem Hanger unterscheidet, erfährst du im Abschnitt 10 „Häufig gestellte Fragen“.

Swinger
Swinger
Hanger
Hanger

Tipp: Viele Swinger oder auch Hanger können mit einem Kabel an den Bissanzeiger angeschlossen werden. Dadurch leuchten sie bei einem Biss sowie auch bei aktivierter Nachtlichtfunktion – was gerade nachts recht ansprechend aussieht.

snag ears

Snag Ears

Ein weiterer sinnvoller Gegenstand, um deine Bissanzeiger zu erweitern, sind sogenannte Snag Ears. Snag Ears sind nichts anderes als eine Art Verlängerung für deine Bissanzeiger. Sie sorgen dafür, dass deine Rute bei einem starken Biss oder heftigen Windböen nicht aus dem Bissanzeiger fällt. Gerade wenn der Hotspot links oder rechts vom Angelplatz entfernt ist und man aufgrund von Platzmangel oder den Gegebenheiten vor Ort die Rute nicht so positionieren kann, dass die Spitze Richtung Spot zeigt, sind Snag Ears sehr hilfreich, da hierbei bei einem Biss die Schnur entweder nach links oder rechts abgezogen wird, wodurch eine erhöhte Gefahr besteht, dass die Rute über den Rand des Bissanzeigers fällt.

Tipp: Snag Ears sind sowohl universell als auch modellbezogen erhältlich. Aus diesem Grund solltest du vor dem Kauf immer prüfen, ob es speziell für deinen Bissanzeiger entwickelte Snag Ears gibt, da diese meist leichter anzubringen sind.

Aufbewahrungsbox

Zu guter Letzt sollte auch eine gut gepolsterte Aufbewahrungsbox nicht fehlen, um deine Bissanzeiger zu schützen und ordnungsgemäß zu lagern. Viele Hersteller führen speziell für ihr jeweiliges Bissanzeiger Modell eine eigene Aufbewahrungsbox im Sortiment. Wenn du dir ein Funkbissanzeiger Set kaufst, ist praktischerweise meist eine Aufbewahrungsbox enthalten. Alternativ kannst du dir auch selbst eine Aufbewahrungsbox basteln.

Bissanzeiger Aufbewahrungsbox

5 Die unterschiedlichen Arten von Bissanzeigern

Im folgenden Abschnitt werden die unterschiedlichen Arten von Bissanzeigern näher erläutert und beschrieben.

Mechanische Bissanzeiger

Zu den mechanischen Bissanzeigern zählen Glocken, Knicklichter sowie Swinger oder Hanger. Diese Modelle sind in der Regel nur geeignet, wenn man sich ständig in der Nähe des Angelplatzes aufhält und die Ruten beobachtet. Aufgrund dessen, dass diese Modelle kein oder nur ein leises akustisches Signal von sich geben, sind sie nicht – beziehungsweise nur in Kombination mit einem elektronischen Bissanzeiger – für das Nachtfischen geeignet.

Swinger
Bissanzeiger_Delkim

Elektronische Bissanzeiger

Der elektronische Bissanzeiger ist wohl die beste und effektivste Möglichkeit der Bisserkennung. Bei einem Biss kreischt dieser los und zwar in einer Lautstärke, die nicht zu überhören ist, sofern man sich in der Nähe des Angelplatzes befindet und keinen allzu festen Schlaf hat. Der elektronische Bissanzeiger verfügt über ein Gewinde und wird entweder auf einem Rod Pod oder Bankstick angebracht. Die Lautstärke und die Tonhöhe sowie die Sensibilität des elektronischen Bissanzeigers können bei den meisten Modellen eingestellt werden. Letzteres ist wichtig, da man so den Bissanzeiger an die jeweiligen Bedingungen wie Wind, Strömung und Wellen anpassen kann. Dadurch können Falschmeldungen nahezu ausgeschlossen werden.

Funkbissanzeiger

Zu guter Letzt gibt es noch Funkbissanzeiger. Das sind elektronische Bissanzeiger, die zusätzlich über einen Receiver – auch Soundbox genannt – verfügen, auf die der Biss übertragen wird. Dadurch versäumt man garantiert keinen Biss, auch wenn man einen extrem tiefen Schlaf hat oder wenn man sich nicht in der Nähe der Rute befindet. Auch dann, wenn der Regen auf das Zelt prasselt oder ein extrem starker Wind weht, kann es bei elektronischen Bissanzeigern passieren, dass man sie nicht hört, besonders wenn das Karpfenzelt nicht unmittelbar neben den Ruten aufgestellt ist. Mit einem Funkbissanzeiger gehört dieses Problem der Vergangenheit an. Erfolgt ein Biss, überträgt der elektronische Bissanzeiger das Signal über Funk auf die Soundbox, welche sich immer beim Angler befinden sollte.

Funkbissanzeiger Set

Je nach Art und Modell lassen sich beliebig viele Bissanzeiger auf eine Soundbox programmieren. Die Reichweite hängt vom jeweiligen Modell ab. Es gibt Modelle, die eine Reichweite von gerade einmal 50 m aufweisen und es gibt Modelle, dessen Übertragungsreichweite über 800 m beträgt.

Weitere typische Funktionen eines hochwertigen Funkbissanzeigers:

  • Diebstahlsicherung
  • Vibration bei einem Biss
  • Reichweitentest
  • Akkustandkontrolle
  • Verschiedene Farben programmierbar

6 Die richtige Pflege und Lagerung von Bissanzeigern!

Damit dein Bissanzeiger beziehungsweiße Funkbissanzeiger Set über mehrere Jahre treue Dienste leistet, ist die richtige Bissanzeiger Pflege unabdinglich. Wie du deinen Bissanzeiger richtig pflegst und lagerst, erfährst du in diesem Abschnitt.

Pflege

Nach dem Gebrauch ist es wichtig, dass du deine Bissanzeiger gut trocknest, bevor du sie in der Aufbewahrungsbox verstaust. Ansonsten kann es zu Schimmelbildung in der Aufbewahrungsbox kommen, wodurch das Gehäuse des Bissanzeigers beschädigt werden kann. Solltest du deine Bissanzeiger längere Zeit nicht benutzen oder überwintern, ist es sinnvoll, die Batterien zu entfernen, da diese ansonsten oxidieren oder auslaufen und somit den Bissanzeiger beschädigen können. Schmutzstellen wie Erde oder Schlamm können einfach mit einem nassen Tuch entfernt werden. Auf chemische Reinigungsmittel sollte man verzichten, da diese das Material angreifen und beschädigen könnten.

Schwamm zum Reinigen der Karpfenliege

Lagerung

Die Lagerung eines Bissanzeigers erfolgt am besten in einer dafür vorgesehen Aufbewahrungsbox. Solltest du keine Aufbewahrungsbox besitzen, kannst du die Bissanzeiger auch an einem trockenen und dunklen Ort lagern. Wie bereits oben erwähnt, solltest du bei längerer Lagerung die Batterien entfernen.

7 Die beliebtesten / bekanntesten Hersteller von Bissanzeigern

Folgende Marken / Hersteller sind bekannt für eine hohe Qualität und haben sich in den letzten Jahren einen guten Ruf in Punkto Bissanzeiger und Funkbissanzeiger aufgebaut:

  • Delkim
  • Fox
  • JRC
  • Nash
  • ATTS
  • Carp-Sounder

8 Bissanzeiger Test - Die Kosten

Die Kosten eines Funkbissanzeiger Sets (3+1) fallen recht unterschiedlich aus und sind sehr weit gefächert. Billige Sets bekommt man bereits ab 80 €, wobei teurere Bissanzeiger Sets weit über 400 € kosten. Wenn du auf der Suche nach einem halbwegs vernünftigen und qualitativ hochwertigen Bissanzeiger Set bist, musst du in der Regel zwischen 200 € und 400 € hinlegen. Von ganz günstigen Funkbissanzeiger Sets raten wir dringlich ab, da die Qualität und Verlässlichkeit meist mangelhaft sind.

Kosten

9 Bissanzeiger kaufen aber wo?

Der einfachste sowie bequemste Weg einen Bissanzeiger beziehungsweise ein Funkbissanzeiger Set zu kaufen, ist über einen Onlineshop, wie zum Beispiel Amazon. Dies ist ebenfalls der unkomplizierteste Weg. Die Vorteile dafür liegen klar auf der Hand. Verkehrsstau, Parkplatzsuche und ebenfalls das stressige Suchen nach Geschäften, welche das bevorzugte Modell auf Lager haben, sind klare Nachteile beim Offline-Kauf. Kurz zusammengefasst kann aus diesem Grund gesagt werden, dass das Kaufen eines Bissanzeigers beziehungsweise eines Funkbissanzeiger Sets über das Internet durch die zeitliche und örtliche Unabhängigkeit den stationären Händlern im Folgenden klar überlegen ist.

„Wer seine Zeit wertschätzt, kauft Online!“

Zudem ist das Kaufen über einen Onlineshop meist günstiger, da die einzelnen Anbieter eine Preistransparenz gewährleisten müssen. Dies muss getan werden, um mit den Mitbewerbern mithalten zu können.

10 Bissanzeiger Test - Häufig gestellte Fragen

Worin unterscheidet sich ein Swinger von einem Hanger?
Beide genannten Gegenstände dienen der Fallbisserkennung. Der Unterschied liegt im Aufbau und im Einsatzgebiet. Swinger verfügen über eine feste Stange und eigen sich ideal, wenn man auf weite Distanzen oder in Strömungen angelt, da sie meist schwerer sind.

Hanger hingegen verfügen über eine Kette oder Schnur und sind ideal für stille Gewässer geeignet, da sie in der Regel anfällig gegen Strömung sind und über weniger Gewicht verfügen.

Wie funktioniert ein Bissanzeiger?
Elektronische Bissanzeiger funktionieren entweder mittels einer Laufrolle oder mittels Vibrationssensor. Bei Bissanzeiger, die über eine Laufrolle verfügen, wird das Rad durch den Schnurabzug in Bewegung gebracht und ein Magnet, welcher sich am Rad oder im Rad befindet, überträgt das Signal.

Bissanzeiger, die über einen Vibrationssensor verfügen, reagieren auf die Vibration der Schnur. Sobald sich die Schnur bewegt, wird ein Signal übertragen.

Welches Gewinde haben Bissanzeiger?
Die meisten am Markt erhältlichen Bissanzeiger verfügen über ein 3/8 BSF Whitworth-Gewinde mit einem Nenndurchmesser von 9,53 mm, einem Kerndurchmesser von 7,40 mm und einem Flankendurchmesser von 8,51 mm.

Welche Bissanzeiger sind die besten?
Welche Bissanzeiger für dich die besten sind, lässt sich nicht so einfach beantworten. Zum einen spielt das Anwendungsgebiet und zum anderen dein Budget eine wichtige Rolle. Wenn du dir einen Bissanzeiger kaufst, solltest du die oben genannten Punkte berücksichtigen.

Welche Batterien benötige ich für meinen Bissanzeiger?
Die meisten am Markt erhältlichen Bissanzeiger laufen mit einer 9V Block Batterie.

Welchen Bissanzeiger benötigt ein Anfänger?
Für einen Anfänger empfehlen wir einen spritzwassergeschützten elektronischen Bissanzeiger im mittleren Preissegment.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Karpfenruten Test 2019

Karpfenrollen Test 2019 – Die besten Rollen!

Karpfenkescher – Das solltest du wissen!