Angelzubehör

Angelkajak Test 2019 - Die besten Kajaks!

Ein Angelkajak bietet beim Angeln enorme Freiheit, wodurch es möglich ist, Spots zu beangeln, welche vom Land aus nicht erreichbar wären. Worauf man beim Kauf eines Angelkajaks achten sollte und wie du das perfekte Angelkajak findest, erfährst du in diesem Artikel. Weiters findest du im Abschnitt – Angelkajak Testdie besten Kajaks mit ihren Vor- und Nachteilen in einer übersichtlichen Tabelle gegenübergestellt.

1 Angelkajak Test - Das Wichtigste in Kürze

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen drei unterschiedliche Arten von Angelkajaks, nämlich Sit In Kajaks, Sit on Top Kajaks und Tandem Kajaks. Für welche Variante du dich entscheidest, hängt von deinen Bedürfnissen und Vorlieben ab. Die folgenden Punkte fassen grob zusammen, über welche Eigenschaften ein gutes Angelkajak verfügen sollte und was du beim Kauf unbedingt beachten musst:

Angelkajak
  • Ein Angelkajak kann mit einem Doppelpaddel, Pedal oder mit einem Motor angetrieben werden.
  • Hartschalen Kajaks bestehen in der Regel aus Polyethylen während aufblasbare Angelkajaks aus Kautschuk oder PVC angefertigt werden.
  • Je breiter ein Angelkajak ist, desto stabiler ist es.
  • Ein Angelkajak mit geringem Gewicht kann man leichter transportieren.
  • Die maximale Tragkraft sollte keinesfalls überschritten werden.
  • Das Angelkajak sollte genügend Stauraum für die Angelausrüstung aufweisen.

2 Angelkajak Test: Die besten Kajaks im direkten Vergleich

Empfehlung

Angelkajak Test

Savage Gear Kajak

Facts

Material: PVC
Länge: 330 cm
Gewicht: 20 kg
Tragkraft: 200 kg
Antrieb: Paddel

Vorteile

  • Hoher Sitz mit Rückenlehne
  • Stabilität
  • Verarbeitung
  • Tragkraft

Nachteile

  • Preis
Angelkajak Test

Bic Fishing Kajak

Facts

Material: Polyethylen
Länge: 300 cm
Gewicht: 23 kg
Tragkraft: 120 kg
Antrieb: Paddel

Vorteile

  • Wasserdichter Stauraum
  • Minimaler Tiefgang
  • Verarbeitung

Nachteile

  • Gewicht
  • Tragkraft

Bester Preis

Angelkajak Test

Seaflo Angelkajak

Facts

Material: Polyethylen
Länge: 265 cm
Gewicht: 17 kg
Tragkraft: 130 kg
Antrieb: Paddel

Vorteile

  • Preis
  • Wendigkeit
  • Stabilität

Nachteile

  • Tragkraft
  • Größe
Angelkajak Test

Aquaglide Kajak

Facts

Material: PVC
Länge: 381 cm
Gewicht: 16,8 kg
Tragkraft: 272 kg
Antrieb: Paddel

Vorteile

  • Hoher Sitz mit Rückenlehne
  • Tragkraft
  • Größe
  • Stabilität

Nachteile

  • Preis

3 Kaufratgeber: Darauf solltest du beim Kauf achten!

Bevor du dir ein Angelkajak zulegst, gibt es einige Kriterien, welche du beachten solltest. In diesem Abschnitt erfährst du, über welche Eigenschaften ein Angelkajak verfügen sollte und worauf du beim Kauf eines Angelkajaks achten solltest.

3.1 Antriebsart

Eines der wichtigsten Kriterien, welche du beim Kauf eines Angelkajaks beachten solltest, ist der Antrieb. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen drei Arten, wie ein Angelkajak angetrieben werden kann. Für welche Antriebsart du dich entscheidest, hängt von deinen Vorlieben und Bedürfnissen ab. Im nächsten Abschnitt stellen wir dir die drei Antriebsarten kurz vor.

Doppelpaddel Antrieb

Das Doppelpaddel zählt zum klassischen Antrieb und kommt bei den meisten Angelkajaks zur Anwendung. Ein großer Vorteil von einem Angelkajak mit Doppelpaddel Antrieb ist die günstige Anschaffung. Außerdem bieten diese Modelle einen größeren Stauraum und weisen zudem ein geringeres Gewicht auf. Weiters werden durch diese Antriebsart die Fische kaum verschreckt, wodurch man am Wasser größere Chancen hat, einen Fisch an die Leine zu bekommen. Nachteilig wirkt sich jedoch die körperliche Anstrengung aus. Zudem kann es passieren, dass das Angelkajak durch die Strömung abgedriftet wird, wenn man gerade dabei ist, einen Fisch an die Leine zu bekommen, da man dabei das Paddel aus der Hand geben muss. Damit das Angelkajak nicht von der Strömung abgetrieben wird, ist ein Anker sehr hilfreich.​

Doppelpaddel
Angelkajak Pedal

Tretantrieb

Eine weitere Antriebsmöglichkeit eines Angelkajaks ist der Tretantrieb durch Pedale. Der wohl größte Vorteil dieser Antriebsart ist, dass man einerseits die Rute in der Hand halten kann und andererseits trotzdem das Angelkajak antreiben kann, da der Antrieb durch das Treten der Füße erfolgt. Weiters ist das Antreiben eines Angelkajaks mit Tretantrieb nicht so kraftaufwendig wie mit einem Doppelpaddel. Da die Pedale im Inneren des Angelkajaks montiert sind, wirkt sich dies nachteilig auf den vorhandenen Stauraum aus. Ebenso muss erwähnt werden, dass ein Angelkajak mit einem Tretantrieb etwas teurer ist als ein Angelkajak mit einem Doppelpaddel.

Motorantrieb

Angelkajaks können auch durch einen Motor angetrieben werden. Ein großer Vorteil eines Angelkajaks mit Motor ist die Geschwindigkeit. Durch den integrierten Motor kann man sich am Wasser besonders schnell fortbewegen. Ein weiterer Vorteil ist, dass bei dieser Antriebsart keine körperliche Anstrengung notwendig ist und man sich dadurch vollkommen auf das Angeln konzentrieren kann. Ein Nachteil ist jedoch, dass man durch den Motor mitunter auch die Fische verschrecken kann. Weiters musst du darauf achten beziehungsweise dich im Vorhinein informieren, ob das Angeln mit einem Motor am bevorzugten Gewässer überhaupt erlaubt ist.

Angelkajak Motor

3.2 Material

Ein weiteres Kriterium, welches du beim Kauf beachten solltest, ist das Material. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Hartschalen Kajaks und Kajaks zum Aufblasen. Hartschalen Kajaks bestehen in der Regel aus Polyethylen. Dieses Material ist sehr robust, stabil und zudem enorm haltbar. Durch das hohe Gewicht sind Angelkajaks aus Polyethylen jedoch schwer zu transportieren. Aufblasbare Kajaks bestehen meist aus Kautschuk oder PVC. Dadurch, dass diese Modelle in der Regel erst am Gewässer aufgeblasen werden, kann man sie enorm leicht transportieren. Ob du dich für ein Hartschalen Kajak oder für ein Kajak zum Aufblasen entscheidest, hängt einerseits von deinen Bedürfnissen und andererseits von deinem Budget ab. Aufblasbare Angelkajaks sind in der Regel etwas günstiger.

3.3 Stabilität

Neben den bereits genannten Kriterien solltest du auch auf die Stabilität achten. Wie stabil ein Angelkajak ist, hängt einerseits von der Breite und andererseits von der Form des Rumpfes ab. Je breiter ein Angelkajak ist, desto stabiler ist es. Wenn du in deinem Angelkajak stehen möchtest, solltest du darauf achten, dass du ein breites Angelkajak wählst, da diese Modelle stabiler sind. Weiters muss erwähnt werden, dass durch die Zunahme der Breite die Wendigkeit am Wasser abnimmt. Das bedeutet, je breiter das Angelkajak ist, desto langsamer bist du am Wasser.

3.4 Gewicht

Ein weiterer Punkt, welchen man beim Kauf eines Angelkajaks beachten muss, ist das Gewicht. Wenn du vorhast alleine am Wasser zu sein, dann sollte das Angelkajak nicht allzu schwer ausfallen, da man es ansonsten nur schwer transportieren kann. Hartschalen Kajaks wiegen in der Regel zwischen 30 und 40 kg. Ist dein Angelkajak schwerer, so kannst du es nur zu zweit auf das Autodach heben. Alternativ gibt es auch Angelkajaks zum Aufblasen. Diese sind um einiges leichter und wiegen in der Regel zwischen 10 und 15 kg. Ein großer Vorteil dieser Modelle ist, dass man das Angelkajak erst am Gewässer aufbläst und dadurch beim Transport weniger Platz benötigt wird.

3.5 Tragkraft

Neben dem Eigengewicht selbst ist auch die maximale Tragkraft eines Angelkajaks von großer Bedeutung. Einerseits gibt es Angelkajaks, die eine maximale Tragkraft von 150 kg aufweisen und andererseits gibt es auch Modelle, die ein maximales Belastungsgewicht von 400 kg aushalten. Weist das gewünschte Angelkajak lediglich eine Tragkraft von 150 kg auf, solltest du genau darauf achten, dass du mit deinem Körpergewicht sowie mit deiner benötigten Angelausrüstung diese Grenze nicht überschreitest. Hierbei sollte man besonders auf die Herstellerangaben des jeweiligen Modells achten.

3.6 Stauraum

Ein weiterer wichtiger Punkt, den man beim Kauf eines Angelkajaks beachten sollte, ist der Stauraum. Das benötigte Angelzubehör nimmt in der Regel recht viel Platz am Kajak ein. Damit auch alle Ausrüstungsgegenstände einen Platz finden, sollte das Angelkajak über einen ausreichend großen Stauraum verfügen. Wie viel Stauraum wirklich benötigt wird, hängt von deinem benötigten Angelzubehör ab. Achte jedoch immer darauf, dass du die Tragkraft des Angelkajaks nicht überschreitest.

3.7 Ausstattung

Zu guter Letzt solltest du auch auf die Ausstattung des Angelkajaks achten. Um einen einfachen Transport vom Auto zum Wasser zu ermöglichen, verfügen die meisten Angelkajaks über Tragegriffe. Dadurch wird ein einfacher Transport sichergestellt. Weiters gibt es Angelkajaks, die über eine integrierte Rückenlehne verfügen. Diese ist besonders vorteilhaft, wenn man eine längere Zeit im Kajak verbringt. Somit gehören Rückenschmerzen nach dem Angeln der Vergangenheit an. Neben dem Tragegriff und der Rückenlehne sollte das Angelkajak auch einen Rutenhalter besitzen. Dadurch kannst du mehrere Ruten auswerfen und musst die Rute nicht ständig in der Hand halten. Bei einem Angelkajak mit Doppelpaddel ist ein Rutenhalter ein Muss, da es hier gar nicht möglich ist, die Rute ständig in der Hand zu halten. Zu guter Letzt sollte jedes Kajak über einen Anker verfügen. Dieser dient dazu, dass du mit deinem Kajak nicht abtreibst und immer an der gleichen Stelle bleibst. Ob ein Anker im Lieferumfang beinhaltet ist, hängt vom jeweiligen Modell ab.

4 Die unterschiedlichen Arten von Angelkajaks

Grundsätzlich lassen sich Angelkajaks in drei unterschiedliche Typen einteilen. Für welchen Typ du dich entscheidest, hängt von deinen Bedürfnissen und Vorlieben ab. Im nächsten Abschnitt werden die drei unterschiedlichen Arten näher erläutert.

Sit In Kajaks

Sit In Kajak

Sit In Kajaks sind ideal für längere beziehungsweise mehrstündige Angelausflüge geeignet. Wie der Name dieser Kajakart schon vermuten lässt, kann man in ihnen lediglich sitzen. Wenn du in deinem Angelkajak stehen möchtest, ist diese Art ungeeignet, da sie beim Stehen instabil sind und sich nur schwer balancieren lassen. Ein großer Vorteil dieser Kajakart ist jedoch der besonders große Stauraum. Somit ist es möglich, das benötigte Equipment gut zu verstauen.

Sit on Top Kajaks

Sit on Top Kajak

Im Gegensatz zu Sit In Kajaks eignen sich Sit on Top Kajaks besonders zum Angeln im Stehen. Wenn du also beim Angeln stehen möchtest, ist das die richtige Wahl für dich. Zudem zeichnen sich Sit on Top Kajaks besonders durch die hohe Mobilität und Bewegungsfreiheit aus. Ein Nachteil ist jedoch, dass der Stauraum etwas kleiner ausfällt und dadurch wirklich nur das nötigste Equipment mit an Bord genommen werden kann.

Tandem Kajaks

Tandem Kajak

Zu guter Letzt gibt es auch noch Tandem Kajaks. Ein Tandem Kajak ermöglich es dir, zu zweit am Wasser zu angeln. Wenn du also vorhast mit einem Partner das Hobby nachzugehen, solltest du dir ein Tandem Kajak kaufen. Die meisten Tandem Kajaks sind als Sit on Top Kajaks ausgeführt, wodurch es auch möglich ist, im Kajak zu stehen. Ein guter Rat ist jedoch, dass nur eine Person im Kajak stehen sollte, da ansonsten mit Instabilität zu rechnen ist.

5 Nützliches Zubehör zum Angelkajak

In diesem Abschnitt stellen wir dir nützliches Zubehör zum Angelkajak vor.

Schwimmweste

Eine Schwimmweste dient zur Sicherheit und sollte immer mit dabei sein, da sie Leben retten kann. Ideal für das Angeln mit einem Kajak sind selbstaufblasende Schwimmwesten. Diese nehmen kaum Platz weg und behindern auch nicht die Bewegungsfreiheit beim Angeln.

Sicherungsleine

Um vollkommene Sicherheit zu garantieren, sollte man beim Angeln vom Kajak zwei Sicherungsleinen mit dabeihaben. Mit einer Sicherungsleine wird das Paddel – vorausgesetzt man hat ein Kajak mit Doppelpaddel – am Boot befestigt. Fällt das Paddel ungewollt ins Wasser, kann man es durch die Leine ganz einfach wieder aus dem Wasser ziehen. Die andere Sicherungsleine wird an deinem Körper und am Kajak selbst befestigt. Somit kann das Kajak, wenn es kentert, nicht abgetrieben werden.

Trockenanzug

Bist du vermehrt an kälteren Tagen am Wasser, so solltest du dir überlegen, einen Trockenanzug zu kaufen. Der Trockenanzug verhindert, dass dir am Wasser kalt wird. Ebenfalls schützt er dich bei einem Sturz ins kalte Wasser vor Unterkühlungen.

6 Angelkajak Test - Die Kosten

Die Kosten, die für ein Angelkajak anfallen, sind relativ weit gefächert. Günstige Modelle – in der Regel aufblasbare Kajaks – bekommt man bereits ab 100 €, wobei teurere Modelle schnell über 1000 € kosten. Ein halbwegs vernünftiges und qualitativ hochwertiges Angelkajak bekommt man bereits ab 300 €. Beim Kauf eines Angelkajaks solltest du unbedingt die oben angeführten Kriterien berücksichtigen. Wenn das Angelkajak diese Kriterien erfüllt, kann in der Regel nichts danebengehen.

Kosten

7 Transport und Lagerung eines Angelkajaks

Je nach Modell des Angelkajaks ist der Transport und die Lagerung unterschiedlich. Der Transport sowie die Lagerung eines aufblasbaren Angelkajaks ist enorm unkompliziert, während bei Hartschalen Kajaks beide Tätigkeiten mehr Planung benötigen.

Ein Angelkajak zum Aufblasen kann zusammengefaltet problemlos im Kofferraum eines Autos transportiert werden. Dabei solltest du jedoch nicht vergessen, immer eine Luftpumpe mit dabei zu haben, damit du es anschließend vor Ort aufblasen kannst. Nach dem Gebrauch solltest du das Angelkajak reinigen und anschließend trocknen lassen. Dabei solltest du jedoch darauf achten, dass das Kajak komplett trocken ist, bevor du es zusammenfaltest, da ansonsten mit Schimmelbildung zu rechnen ist. Weiters solltest du darauf achten, dass das Angelkajak an einem trockenen Ort, der nicht der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist, gelagert wird, da ansonsten durch die Sonneneinstrahlung das Material porös werden könnte.

Hartschalen Kajaks werden hingegen am Autodach oder mit einem Anhänger transportiert. Dabei solltest du auf eine sichere und geprüfte Fixierung achten, damit auch alles sicher hält. Wenn du einen Bus besitzt, kannst du das Kajak auch eventuell im Inneren des Buses transportieren. Auch Hartschalen Kajaks solltest du in der Regel nach dem Gebrauch reinigen und trocknen lassen. Für die Lagerung benötigst du jedoch ein wenig mehr Platz.

8 FAQ - Häufig gestellte Fragen zum Thema Angelkajak

Wie viel Stauraum sollte ein Angelkajak bieten?
Diese Frage lässt sich pauschal nicht beantworten. Bist du lediglich für kurze Zeit am Wasser, benötigst du in der Regel weniger Stauraum, als wenn du den ganzen Tag am Wasser verbringst. Beim Kauf eines Angelkajaks solltest du darauf achten, dass deine benötigte Angelausrüstung auch einen Platz an Bord findet.

Sind Angelkajaks sicher?
Ja, Angelkajaks sind in der Regel sehr sicher. Dadurch, dass Kajaks zum Angeln etwas breiter gebaut sind, liegen sie stabil im Wasser.

Wie hoch kann ein Angelkajak belastet werden?
Wie hoch ein Angelkajak belastet werden kann, hängt stark von dem jeweiligen Modell ab. Aus diesem Grund sollte man immer die Angaben des Herstellers beachten.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Angelschirm Test 2019: Die besten Schirme!

Fischwaage – Das solltest du beachten!

Angelmesser Test und Kaufratgeber 2019