Angelzubehör

Kopflampen zum Angeln - Das Wichtigste!

Kopflampen beziehungsweise Stirnlampen sind in der heutigen Zeit beim Angeln nicht mehr wegzudenken. Sie sorgen dafür, dass man selbst in der Dunkelheit die Übersicht behält und weiter sein Hobby ausüben kann. Aufgrund der Vielzahl an unterschiedlichen Modellen, welche am Markt erhältlich sind, ist es immer schwieriger eine passende Kopflampe zu finden. Worauf du beim Kauf einer Kopflampe zum Angeln achten solltest und wie du die perfekte Kopflampe findest, erfährst du in diesem Artikel.

1 Kopflampen zum Angeln - Das Wichtigste in Kürze!

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Kopflampen mit Batterien und Kopflampen mit einem integrierten Akku. Für welche Variante du dich entscheidest, hängt von deinen Vorlieben und deinen Bedürfnissen ab. Die folgenden Punkte fassen grob zusammen, über welche Eigenschaften eine gute Kopflampe zum Angeln verfügen sollte und was man beim Kauf beachten muss:

LED Kopflampen zum Angeln
  • Die Stirnlampe sollte eine Leuchtkraft von mindestens 180 bis 200 Lumen aufweisen.
  • Der Lichtkegel der Kopflampe sollte verstellbar sein.
  • Der Neigungswinkel sollte ebenfalls variierbar sein.
  • Die Stirnlampe sollte fest am Kopf sitzen, aber auf keinem Fall drücken.
  • Die Kopflampe sollte eine hohe Qualität aufweisen und gut verarbeitet sein.
  • Wasserdichte Kopflampen sind spritzwassergeschützten Lampen vorzuziehen.
  • Das Gewicht der Kopflampe sollte so gering wie möglich sein und in der Regel nicht mehr als 150 Gramm betragen.

2 Welche Arten von Kopflampen gibt es?

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen zwei Arten von Kopflampen. Einerseits gibt es Kopflampen, die über Batterien laufen und andererseits gibt es Kopflampen, die über einen integrierten Akku verfügen. Die Variante mit einem integrierten Akku hat einerseits den Vorteil, dass sie ökologisch nachhaltiger sind als Stirnlampen mit Batterien und andererseits kann der Akku bequem wieder aufgeladen werden. Die Aufladung dieser Kopflampen erfolgt durch ein USB-Kabel. Nachteilig wirkt sich jedoch die Laufzeit dieser Modelle aus, da sie in der Regel eine geringere Laufzeit als Kopflampen mit Batterien aufweisen. Bei batteriebetriebenen Modellen werden in der Regel mehrere Batterien benötigt, die entsorgt werden müssen, sobald sie leer sind. Dadurch muss man neue Batterien anschaffen, wodurch zusätzliche Kosten anfallen. Für welche Variante du dich letzten Endes entscheidest hängt von deinen Bedürfnissen und natürlich auch von deinen Vorlieben ab.

Empfehlung

Ledlenser Stirnlampe H7R.2

  • Leuchtkraft: 300 Lumen
  • Gewicht: 165 g
  • Wiederaufladbar
  • Schwenkbarer Lampenkopf
  • Stufenlos dimmbar
  • Vier Lichtfunktionen

Empfehlung

Ledlenser Stirnlampe H7R.2

Kopflampen zum Angeln Ledlenser
  • Leuchtkraft: 300 Lumen
  • Gewicht: 165 g
  • Wiederaufladbar
  • Schwenkbarer Lampenkopf
  • Stufenlos dimmbar
  • Vier Lichtfunktionen

3 Ratgeber: Worauf solltest du beim Kauf von Kopflampen zum Angeln achten?

Wenn du dir überlegst eine Kopflampe zum Angeln zu kaufen, solltest du dir im Vorhinein Gedanken über einige wichtige Kriterien machen. Worauf du beim Kauf von Kopflampen zum Angeln achten solltest, erfährst du in diesem Abschnitt.

3.1 Leuchtstärke

Ein besonders wichtiges Kriterium, welches du beim Kauf einer Stirnlampe beachten solltest, ist die Leuchtstärke. Dabei solltest du unbedingt die Höhe der Lumen beachten, denn die Lumen geben an, wie hell eine Kopflampe strahlt. Je mehr Lumen eine Stirnlampe hat, umso heller leuchtet sie in der Nacht. Zum Angeln raten wir dir eine Kopflampe mit einer Leuchtkraft von mindestens 180 bis 200 Lumen.

3.2 Lichtkegel

Neben der Leuchtstärke spielt auch der Lichtkegel eine wichtige Rolle. Dieser sollte je nach Bedarf verstellbar sein. Somit kann zwischen weit gestreutem eher diffusem Licht und kleinem, aber dafür äußerst scharf ausgeleuchtetem Licht unterschieden werden. Damit kannst du den zu erhellenden Bereich je nach Vorlieben an der Lampe einstellen. Ein fokussierbarer Lichtkegel ist vor allem für die Verwendung in der Nacht beim Angeln ideal.

3.3 Neigungswinkel

Nicht nur die Leuchtstärke und die Verstellbarkeit des Lichtkegels sind wichtige Kriterien, wenn du dich für eine Kopflampe entscheidest. Auch die Verstellbarkeit des Neigungswinkels spielt eine entscheidende Rolle. Darunter wird der Winkel verstanden, mit dem der Lichtstrahl auf den Boden geworfen wird. In manchen Situationen ist es praktischer, wenn die Lampe flach nach vorne ausgerichtet ist, sodass man die gesamte Reichweite ausnutzen kann und in anderen Situationen ist es aber sinnvoller den Lichtkegel steiler einzustellen. Durch die Verstellbarkeit des Neigungswinkels kannst du den Lichtkegel nach deinen Bedürfnissen und Vorlieben einstellen.

Neigungswinkel

3.4 Tragekomfort

Grundsätzlich sollte die Stirnlampe fest am Kopf sitzen, aber auf keinem Fall drücken. Günstige Modelle sind in der Regel mit einem herkömmlichen Stirnband ausgestattet, was in der Regel nicht ausreichend für einen gemütlichen Tragekomfort ist. Aus diesem Grund sollte man unbedingt auf die Qualität der Stirnlampe achten. Wenn sie nicht angenehm sitzt, wird man den Kauf der Stirnlampe schnell bereuen.

3.5 Qualität

Damit eine Angelkopflampe bei jedem Wetter treu den Weg leuchten kann, sollte sie sehr robust sein. Außerdem sollte sie auch wasserfest oder zumindest spritzwassergeschützt sein, da die Kopflampe bei Angeln schon einmal mit Wasser in Berührung kommen kann. Neben der Robustheit und der Wasserdichtigkeit sollten auch die verwendeten Materialien sowie die Verarbeitung einwandfrei sein, damit einem tollen Angelausflug nichts im Weg steht.

3.6 Gewicht

Neben den bereits genannten Kriterien spielt auch das Gewicht der Kopflampe eine wichtige Rolle. Schließlich soll dich die Stirnlampe unterstützen und dir den Weg leuchten, anstatt dich unnötig zu belasten. Aus diesem Grund sollte man bei der Auswahl einer Kopflampe zum Angeln beachten, dass das gewünschte Modell ein geringes Gewicht aufweist. Gute Kopflampen bringen nicht mehr als 150 Gramm auf die Waage.

4 Angelkopflampe vs. Klassische Kopflampe

Angelkopflampen haben im Vergleich zu klassischen Kopflampen in der Regel mehr Lumen, wodurch spezielle Kopflampen zum Angeln eine größere Leuchtstärke und somit ein helleres Ergebnis bieten. Weiters ist bei klassischen Kopflampen die Verstellbarkeit des Lichtkegels sowie des Neigungswinkels nicht immer gegeben, wodurch man sich an die gegebene Situation nur bedingt anpassen kann. Ein weiterer Faktor ist die Qualität, wodurch sich diese zwei Modelle unterscheiden. Angelkopflampen sind in der Regel wasserdicht ausgeführt, wobei klassische Kopflampen entweder gar nicht oder nur spritzwassergeschützt sind. Wenn du auf der Suche nach einer Kopflampe speziell für das Angeln bist, dann solltest du darauf achten, dass diese den oben genannten Kriterien entspricht.

Kopflampen zum Angeln

5 Die richtige Pflege einer Stirnlampe zum Angeln

Damit die Stirnlampe über einen längeren Zeitraum ein treuer Begleiter ist, sollte man unbedingt auf die richtige Pflege achten. Wird die Kopflampe schmutzig, kann man das Kopfband abnehmen und bei Bedarf mit etwas Reinigungsmittel waschen. Ist sie nur leicht verschmutzt, reicht in den meisten Fällen das Abwischen mit einem nassen Tuch auch aus.

6 Angelkopflampe - Die Kosten

Der Markt bietet viele unterschiedliche Kopflampen zum Angeln an. Dementsprechend variieren die Preise sehr stark. Kostengünstige Kopflampen sind bereits ab 20 € erhältlich, wobei teurere Modelle gerne über 120 € kosten. Eine halbwegs vernünftige Kopflampe liegt demnach in einem Kostenrahmen zwischen 30 und 80 €. Von kostengünstigen Modellen raten wir dringlich ab, da diese nicht die erforderliche Qualität aufweisen. Beim Kauf einer Kopflampe solltest du unbedingt die oben angeführten Kriterien berücksichtigen. Wenn diese Kriterien erfüllt werden, kann in der Regel nichts danebengehen.

Kosten

7 FAQ - Häufig gestellte Fragen zum Thema Angelkopflampen

Welche Batterien brauche ich für eine Angelkopflampe?
Diese Frage lässt sich pauschal nicht beantworten, da nicht alle Modelle die gleichen Batterien besitzen. In der Regel benötigst du aber für Angelkopflampen AA oder AAA Batterien. Um sicher zu gehen, solltest du die Anweisungen des Herstellers beachten.

Kann man den Lichtkegel einer Kopflampe verstellen?
Die Verstellbarkeit des Lichtkegels ist von Modell zu Modell unterschiedlich. Bei qualitativ hochwertigen Kopflampe ist der Lichtkegel in der Regel verstellbar. Bei kostengünstigen Varianten solltest du die Angaben des Herstellers beachten.

Wie viel Lumen sollte eine Kopflampe zum Angeln haben?
Eine Kopflampe zum Angeln sollte mindestens 180 bis 200 Lumen betragen, damit auch in der Nacht genug Leuchtkraft vorhanden ist.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Angelkoffer Test 2020: Die besten Koffer!

Angelschirm Test 2020: Die besten Schirme!

Fischwaage – Das solltest du beachten!